Abo
  • IT-Karriere:

Analytics

Google kauft Postrank

Google hat das kanadische Unternehmen Postrank gekauft. Unter dem Namen AideRSS gegründet, hat sich Postrank auf die Analyse sozialer Medien spezialisiert und misst Ereignisse, die im Zusammenhang mit Inhalten stehen, in Echtzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Analytics: Google kauft Postrank
(Bild: Postrank)

Das 2006 gegründete Unternehmen Postrank verkündet in seinem Blog die Übernahme durch Google. Postrank misst, wie Nutzer im Web mit Inhalten interagieren, also beispielsweise Inhalte in soziale Bookmarksammlungen wie Delicious einstellen, sie auf Digg posten oder per Twitter und Facebook mit ihren Freunden teilen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin

Postrank erstellt aus den Einzelaktionen aggregierte Daten, um Unternehmen und Medien ein Bild ihres Einflusses zu vermitteln. Mit Connect beispielsweise will Postrank Unternehmen mit einflussreichen Personen im Web zusammenführen. Zudem gibt es Angebote zum Datamining und einige kostenlose Werkzeuge für Endnutzer.

Dabei seien die aktuell verfügbaren Werkzeuge nur ein kleiner Anfang, die Postrank-Macher haben nach eigenen Angaben noch viele Ideen, wie man die Analyse sozialer Medien noch aussagekräftiger machen kann. Diese Ideen wollen sie künftig unter dem Dach von Google umsetzen.

Postrank erlaubt dabei schon heute eine Integration der Daten aus Google Analytics. Man darf also vermuten, dass die Postrank-Werkzeuge noch stärker mit Google Analytics verzahnt werden, zumal das Team von Waterloo in Kanada nach Mountain View umziehen wird. Dort hat Google seinen Hauptsitz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. (-25%) 44,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /