Google Calendar

Google kämpft mit leeren Kalendern

Die Kalendereinträge zahlreicher Nutzer von Google Calender sind seit einiger Zeit verschwunden und die entsprechenden Kalender komplett leer. Google arbeitet an einer Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Calendar: Google kämpft mit leeren Kalendern
(Bild: Google)

Die Google-Kalender einiger Nutzer sind seit geraumer Zeit leer und sämtliche Einträge verschwunden. Was zunächst wie einer der häufigen Ausfälle von Google Calendar aussieht, entpuppt sich als Problem in Googles Software. Der Fehler tritt vermutlich in Kombination mit bestimmten Android-Versionen auf, wenn ein Kalender damit synchronisiert wurde.

Stellenmarkt
  1. Wireless Test Engineer (m/w / divers)
    Continental AG, Hannover
  2. Projektmitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt IT-Finanzwesen
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Ein langer Thread im Supportforum für Google Calender unter dem Titel "All my calendar entiries have dissapeared. I did not delete them. Is anyone having the same problem?" belegt, dass zahlreiche Nutzer von den leeren Kalendern betroffen sind. Bei einigen hilft ein Workaround, um die Kalendereinträge wieder sichtbar zu machen, bei anderen offenbar nicht. Bei manchen gibt es nur Probleme mit der Kalendersoftware von Android, so dass diese den Umweg über die Webversion gehen können. Bei manchen sind die Kalender aber auch in der Webansicht leer.

Das Problem hat Google mittlerweile erkannt und einen Patch entwickelt. Dieser soll aber erst nach dem Wochenende eingespielt werden, da noch Tests ausstehen, schreibt ein Google-Mitarbeiter im Supportforum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dreamtide11 06. Jun 2011

Das Problem ist: Es sind keine genialen Features! Früher (also vor einem halben Jahr...

Pinguin 06. Jun 2011

Das Glück hat nicht jeder -- so einfach ist es eben nicht! Leider! Noch immer geht es nicht!

gegensystem 05. Jun 2011

Nein, das Galaxy 3 gibt sogar selber eine PopUp Meldung, dass das Löschen auf Grund...

informatikus 04. Jun 2011

w0rd xD



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /