Abo
  • Services:
Anzeige
Ausschnitt aus dem Specification Update
Ausschnitt aus dem Specification Update (Bild: Intel)

Xeon E3-1290

Intel erreicht 4 GHz - aber nur per Turbo-Boost

Ausschnitt aus dem Specification Update
Ausschnitt aus dem Specification Update (Bild: Intel)

Ohne weitere Ankündigung liefert Intel mit dem Xeon E3-1290 die erste CPU des Unternehmens, die auch ohne Übertaktung eine Frequenz von 4 GHz erreichen kann. Offenbar will Intel damit AMDs Bulldozer bei Taktrekorden zuvorkommen.

In der ohne weitere Anlässe wie Preissenkungen oder andere neue Produkte aktualisierten Preisliste (PDF) von Intel findet sich jetzt der Xeon E3-1290 mit einem Basistakt von 3,6 GHz für 885 US-Dollar. Der Prozessor, der auf der Linie Westmere-EX basiert, ist noch nicht in Intels ARK-Datenbank gelistet, soll aber laut der Preisliste mit einer TDP von 95 Watt auskommen.

Anzeige

Im Specification Update der E3-Xeons (PDF) finden sich jedoch die Turbo-Takte der CPU auf Seite 15. Demnach kann der E3-1290 mit 4,0 GHz laufen, wenn nur ein Kern belastet ist. Das schafft bisher kein Intel-Prozessor im Rahmen der Spezifikationen, auch die schnellste Desktop-CPU Core i7-2600K kommt per Turbo-Boost nur auf 3,8 GHz. Immerhin 3,9 GHz erreicht der nächstkleinere Xeon E3-1280.

Freilich erreichen viele Intel-Prozessoren schon seit Jahren auch höhere Frequenzen, aber Intel wollte dafür nie mit den üblichen Produktgarantien geradestehen - was nicht nur an technischen, sondern auch an Marketinggründen liegen dürfte. Auch ein Golem.de vorliegender Core i7-2600K kommt mit Luftkühlung und einer Erhöhung der Turbo-Stufen per BIOS auf über 4 GHz.

Schon lange deutet AMD jedoch immer wieder hinter vorgehaltener Hand an, dass die für September erwarteten Bulldozer-APUs für Desktoprechner besonders hohe Frequenzen erreichen sollen. Nennen wollte sie AMD aber nicht, und auch aus inoffiziellen Quellen sind keine stimmigen Werte zu erhalten.

Warnschuss für AMD?

Möglicherweise wollte Intel mit dem Xeon E3-1290 schon einmal belegen, dass die CPUs aus eigenem Haus auch den kleinen Schritt über 4 GHz vertragen. Die Situation erinnert an das auch als Gigahertz-Rennen bekannte Duell zwischen AMD und Intel aus dem Jahr 2000. Damals brachte AMD mit dem ersten Athlon-Prozessor die erste CPU mit 1 GHz auf den Markt, Intel zog kurz darauf nach.

Im Anschluss vergaloppierte sich Intel, weil der Pentium III mit 1,13 GHz - dem damals höchsten verfügbaren Takt - nicht stabil lief und zurückgezogen werden musste. Auch ein Pentium 4 580, der 4 GHz erreichen sollte, fand sich schon einmal in Ankündigungen von Händlern, und - wie sich später herausstellte - auch auf Intels Roadmaps. Diese CPU kam jedoch wegen der besonders stromhungrigen Netburst-Architektur nie auf den Markt.

Diesmal ist Intel wohl etwas vorsichtiger. Das belegt auch der nur an PC-Hersteller verkaufte Xeon X5698, der zwar 4,4 GHz erreicht. Er arbeitet aber nur mit zwei aktiven Kernen, wobei sein Chipgehäuse nicht mehr als 40 Grad erreichen darf - das ist mit Luftkühlung unter Last nur bei erheblichem Lärm zu erreichen.


eye home zur Startseite
gralkor 06. Jun 2011

Ist doch eigentlich ein alter Hut: Everest (X5698) hat 2 Kerne mit jeweils 4,4GHz...

Anonymer Nutzer 04. Jun 2011

Leider läuft diese Entwicklung an derzeitigen bundesdeutschen Entwicklung, nicht mehr...

flasherle 04. Jun 2011

was brint mir ein prozessor der von der leistungseffizenz vielleicht elite ist, aber mir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. über Hays AG, südlich von Hannover/Hildesheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  2. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  3. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  4. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  5. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  6. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden

  7. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  8. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  9. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  10. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Genial... Erstmal den default Ping auf 500ms...

    Port80 | 11:21

  2. Re: Regelt das der Markt?

    Port80 | 11:21

  3. Re: Laaangweilig

    david_rieger | 11:14

  4. Re: für Videos und TV, nicht für den PC

    Azzuro | 11:14

  5. Re: Nürnberger Nachrichten heute

    |=H | 11:14


  1. 11:30

  2. 10:48

  3. 10:26

  4. 10:20

  5. 10:12

  6. 09:59

  7. 09:01

  8. 08:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel