Abo
  • IT-Karriere:

Origin

EAs neuer Downloadshop für PC-Spiele

E3

Electronic Arts' Spieledownloadshop EA Store wird in Origin umbenannt. Damit belebt der Spielepublisher nicht nur eine bekannt Marke wieder, sondern will auch stärker in Konkurrenz zu Steam treten.

Artikel veröffentlicht am ,
Aus EA Store wird Origin
Aus EA Store wird Origin (Bild: EA Origin/Golem.de)

Der EA Store wurde nicht nur einfach in Origin umgetauft, er umfasst eine neue Desktopsoftware, soll mehr EA-Spiele, Demos und Betaversionen von neuen Spielen enthalten und auch mit exklusiven digitalen Sammlereditionen locken. Damit kann EA dafür sorgen, dass Origin selbst dann attraktiv bleibt, wenn Steam und der reguläre Handel die Preise stärker nach unten bewegen. Außerdem will EA laut einer Pressemitteilung einige Spiele auch selbst exklusiv zum Download anbieten, vermutlich zeitlich begrenzt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich

Die Vernetzung mit Freunden und Mitspielern erfolgt über den Origin-Client. Er blendet sich über die Spiele, und die Möglichkeit zur Kommunikation und zum Aufrufen von Webseiten soll künftig auch direkt in EA-Spiele integriert werden. EA will die Spieler aber nicht nur am PC über die Origin-Software vernetzen, sondern auch über Facebook und unterwegs am Smartphone.

Über eine ebenfalls angekündigte mobile Version von Origin sollen EAs bekannte Handyspiele vertrieben werden, darunter etwa Scrabble oder die kommende mobile Version von Battlefield 3. Das mobile Origin wird auch für iOS angeboten und soll es unter anderem ermöglichen, High-Scores zu vergleichen und zu sehen, was die Freunde gerade spielen.

EA hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Origin soll den einfachsten Weg bieten, EA-Spiele zu kaufen und zu spielen und dabei mit den Freunden vernetzt zu sein. Mit dem überarbeiteten Downloadmanager des EA Store war das bisher noch nicht der Fall, auch wenn es einige Verbesserungen gab, die den Abstand zum immer noch bequemeren Steam verringert haben.

Origin ist am 3. Juni 2011 um kurz nach 17 Uhr online gegangen. Eigentlich sollte es erst um 18 Uhr so weit sein. Der Client für Windows steht in einer Betaversion zum Download zur Verfügung.

EA will anlässlich der E3 2011 in Los Angeles mehr zu den Plänen für Origin bekanntgeben. Eine Pressekonferenz ist für den 6. Juni 2011 geplant, Golem.de wird zugegen sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  3. 104,90€

Ekelpack 06. Jun 2011

Vor allem wundert man sich über die dortigen Preise... naja... das wird sich noch leveln...

case 05. Jun 2011

yep, aber von denen kam auch bedeutendere serien wie zb ultima. system shock (der...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
    Recruiting
    Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
    Von Robert Meyer

    1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
    3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

      •  /