• IT-Karriere:
  • Services:

iPhone und iPad

Datenschützer sehen keine Probleme mit Ortungsdiensten mehr

Das Bayerische Landesamt für Datenschutz will nicht weiter gegen Apple wegen der umstrittenen Sammlung von Ortsdaten vorgehen. Die Behörde war für die Bundesrepublik führend an der Untersuchung der Funktionen beteiligt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bewegungsprofil eines iPhones in Berlin
Bewegungsprofil eines iPhones in Berlin (Bild: Golem.de)

Einer Meldung des Bayerischen Rundfunks zufolge haben die bayerischen Datenschützer Apples Updates gegen die Sammlung von Ortsdaten geprüft und keine weiteren Anhaltspunkte für die Erstellung von Bewegungsprofilen gefunden. Demnach hat "der US-Konzern seine Praxis beendet, Ortungsdaten von iPhones und iPads verdeckt zu speichern."

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. SIZ GmbH, Bonn

Wenn Ortsdaten gespeichert werden, löschen die Geräte sie laut der Darstellung der Datenschützer nach sieben Tagen wieder. In der Folge soll es nun keine Sanktionen gegen Apple wegen der Funktionen geben.

Das Unternehmen war in die Kritik geraten, weil iPhones und iPads ungefragt die Position des Benutzers speicherten, auch wenn das in den Systemeinstellungen deaktiviert worden war. Apple erklärte das mit einem Softwarefehler, der mit der Version 4.3.3 von iOS behoben wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

AndyGER 06. Jun 2011

Genauso 100%ig nimmst du illegale Drogen. Blöd, wenn man einem was übles nachsagt...

Netspy 06. Jun 2011

GPS-Daten waren nie in der Datenbank enthalten, das sollte nach Wochen auch der letzte...

Yeeeeeeeeha 05. Jun 2011

++++++++++ FT ++++++++++ Wie sich herausstellte, speicherten die Geräte der bösen...

paulmuaddib 04. Jun 2011

Ach, war es das? Komisch, wenn man sich die Datem anschaute kommt aber nix genaues bei...

Anonymous Coward 03. Jun 2011

"[...] Das bayerische Landesamt für Datenschutz will nicht weiter gegen Apple wegen der...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /