Abo
  • IT-Karriere:

Volle Lager

Verschleudert Acer 3 Millionen Notebooks in Europa?

Acer hat volle Lager in Europa und schreibt 150 Millionen US-Dollar ab. Fast 3 Millionen stark verbilligte Notebooks sollen nun in den Handel kommen. 300 Arbeitsplätze werden gestrichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer-Aufsichtsratschef J.T. Wang
Acer-Aufsichtsratschef J.T. Wang (Bild: Pichi Chuang / Reuters)

Wegen Fehlern in der Buchführung sind in Europa hohe Notebook-Lagerbestände entstanden, auf die Acer eine Abschreibung in Höhe von 150 Millionen US-Dollar vornimmt. Das gab das Unternehmen bekannt. Das Branchenmagazin Digitimes aus Taiwan berichtet, dass Herstellerkreise nun erwarten, dass fast 3 Millionen stark verbilligte Notebooks den europäischen Markt überschwemmen werden. Konkurrent Asustek (Asus) fürchtet bereits Einbußen für sein Europageschäft.

Stellenmarkt
  1. BLG Logistics Group AG & Co. KG, Bremen
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg

Acer kündigte zugleich an, in Europa 300 Arbeitsplätze abzubauen. In erster Linie betroffen sei der spanische Markt, nicht Acer Deutschland. Die Bekanntgabe erfolgte Mittwochabend, Details seien noch nicht bekannt, hat Golem.de aus informierten Kreisen erfahren. Acer Deutschland hat ungefähr 300 Mitarbeiter. Acer ist, gemessen an den Stückzahlen, nach Hewlett-Packard der zweitgrößten Computerhersteller der Welt.

Acer hatte erklärt, seinen Geschäftsbetrieb im Wirtschaftsraum EMEA, eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht, "zu verschlanken" und 300 Arbeitsplätze zu streichen. "Durch ein schnelles Handeln wollen wir die bevorstehenden Herausforderungen auf dem Markt bewältigen." Die Prämienzahlung an die Mitarbeiter für 2010 soll um 40 Prozent gekürzt werden. Die Dividende für die Aktionäre wird nicht gekürzt.

Ende März 2011 hatte Acer seinen Vorstandschef Gianfranco Lanci entlassen. "Wir müssen unsere Geschäftsstrategie ändern, weil sich die Landschaft der PC-Industrie mit dem Aufstieg der Tablets und vieler verschiedener PC-Betriebssysteme stark geändert hat", sagte Aufsichtsratschef J.T. Wang kurz davor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 185,00€ (Bestpreis + Geschenk!)
  3. 98,00€ (Bestpreis!)
  4. 469,00€

Sharkx2k2 06. Jun 2011

Jede Hardware kann kaputt gehen. Wichtig ist nur, dass dann der Service klappt. Als ein...

koa Spam 06. Jun 2011

die Spanier können ja kostenlos Gurken an die Entlassenen verteilen. Sollten ja genügend...

koa Spam 06. Jun 2011

endlich ein Unternehmen, die vollkommen richtig handelt. Ich würde die MA Prämie noch...

JTR 05. Jun 2011

Ne, das mit dem Überhitzen kann ich absolut bestätigen. Zwei Acer in der Familie, beide...

JTR 05. Jun 2011

3 Millionen Notebooks an Lager, die technisch schneller Altern als man sie los werden...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /