Abo
  • Services:

Thunderbird 5.0 Beta

Mozillas E-Mail-Programm überspringt eine Nummer

Die Entwickler von Mozillas E-Mail-Client Thunderbird sind auf das Rapid-Release-Modell umgestiegen, das auch für Firefox genutzt wird. Es gibt jetzt also häufiger neue Versionen von Thunderbird.

Artikel veröffentlicht am ,
Thunderbird hat einen neuen Addon-Manager
Thunderbird hat einen neuen Addon-Manager (Bild: Golem.de)

Die Mozilla-Entwickler überspringen die Versionsnummer 4 und definieren Thunderbird 5 als Nachfolger von Thunderbird 3. Thunderbird 5 in der ersten Betaversion ist der erste Rapid Release des E-Mail-Programms. Die Firefox-Entwickler sind bereits auf ein Rapid-Release-Modell umgestiegen.

Stellenmarkt
  1. VEGA Grieshaber KG, Schiltach
  2. Dataport, Hamburg

Die Neuerungen von Thunderbird 5 halten sich bislang in Grenzen. Sehr praktisch ist dennoch die Möglichkeit, Tabs neu anzuordnen. Die Größe von Anhängen einer E-Mail zeigt das Programm nun direkt an.

  • Die Oberfläche wurde überarbeitet. Hier Thunderbird 5.0 Beta 7 unter Windows 7
  • Vor allem Schaltflächen wurden überarbeitet.
  • Die Größenanzeige der Anhänge funktioniert via IMAP bei uns noch nicht.
  • Neuer Addon-Manager
  • Account Wizard
  • Thunderbird 5.0 Beta 1
Die Oberfläche wurde überarbeitet. Hier Thunderbird 5.0 Beta 7 unter Windows 7

Mozilla hofft auf Rückmeldung von Entwicklern und geht davon aus, dass nicht alle Addons des E-Mail-Programms mit der Betaversion zusammenarbeiten werden. Das liegt an dem neuen Addon-Manager und einer neuen API für die Erweiterungen.

Nochmals überarbeitet wurde die Ersteinrichtung der E-Mailzugänge. Zudem gibt es eine neue Informationsseite in Thunderbird, die bei Problemen helfen soll und diverse kleine Fehlerkorrekturen und Verbesserungen. Dazu gehört beispielsweise die Unterstützung von 32- und 64-Bit-Universal-Binaries unter Mac OS X. Die Entwickler geben allerdings zugleich die Unterstützung für alte PowerPC-Prozessoren auf.

Weitere Informationen gibt es in den Release Notes von Thunderbird 5 Beta 1.

Die erste Betaversion steht in zahlreichen Sprachen für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Anonymer Nutzer 06. Jun 2011

Hier: https://www.golem.de/1106/83951.html

Anonymer Nutzer 06. Jun 2011

Es reicht offenbar nicht, alle 14 Tage eine neue Major-Version zu releasen - jetzt...

Klau3 05. Jun 2011

Ist es endlich möglich eine neue Mail in einem Tab und nicht in einem neuen Fenster zu...

IrgendeinNutzer 05. Jun 2011

Wenn ich das so lese da bin ich ja richtig froh vom Firefox weggekommen zu sein ;D

Anonymer Nutzer 03. Jun 2011

Bei dieser Game-Serie gab's auch keinen vierten Teil.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /