Abo
  • Services:

Betriebssystem

HP erwägt Lizenzierung von WebOS

HP denkt darüber nach, WebOS an andere Firmen zu lizenzieren. Außerdem hat HP für Tablets mit WebOS 3.0 die In-App-Bezahlung im App Catalog aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Chef Léo Apotheker
HP-Chef Léo Apotheker (Bild: Stephen Lam / Reuters)

HP kann sich vorstellen, WebOS unter anderem an an Appliance-Hersteller oder Unternehmenskunden zu lizenzieren. Letztere könnten WebOS dann innerhalb ihrer Firmennetzwerke nutzen, erklärte HP-Chef Léo Apotheker auf der D9-Konferenz in Los Angeles.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Auf Nachfrage wollte Apotheker nicht ausschließen, dass HP WebOS sogar an Hardwarehersteller wie HTC lizenzieren könnte. Allerdings war die Aussage des HP-Chefs dazu sehr vage, er betrachtet diese Option mehr als Möglichkeit. Es ist weiterhin unklar, ob jemals Smartphones oder Tablets mit WebOS auf den Markt kommen, die nicht direkt von HP stammen.

App Catalog für WebOS 3.0 unterstützt In-App-Bezahlung

HPs App Catalog für WebOS-Anwendungen bietet nun In-App-Bezahlung, allerdings vorerst ausschließlich für Anwendungen für WebOS 3.0. Damit können Entwickler Anwendungen anbieten, über die Nutzer aus der Applikation heraus Inhalte kaufen können. Programmanbieter sollen dadurch zusätzliche Einnahmen erhalten.

Noch sind von HP keine Geräte mit der Tablet-Version von WebOS erhältlich. Im Sommer 2011 will HP als erstes WebOS-3.0-Gerät das Touchpad auf den Markt bringen. Wann genau es zu erwarten ist, ist nicht bekannt. Ob es die In-App-Bezahlung für den App Catalog für andere WebOS-Versionen geben wird, ist ebenfalls noch nicht klar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

hmmm 03. Jun 2011

Ich stimme "dabbes" vollkommen zu. Apple hat einfaches Spiel sich mittels Marke und vor...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /