Betriebssystem

HP erwägt Lizenzierung von WebOS

HP denkt darüber nach, WebOS an andere Firmen zu lizenzieren. Außerdem hat HP für Tablets mit WebOS 3.0 die In-App-Bezahlung im App Catalog aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Chef Léo Apotheker
HP-Chef Léo Apotheker (Bild: Stephen Lam / Reuters)

HP kann sich vorstellen, WebOS unter anderem an an Appliance-Hersteller oder Unternehmenskunden zu lizenzieren. Letztere könnten WebOS dann innerhalb ihrer Firmennetzwerke nutzen, erklärte HP-Chef Léo Apotheker auf der D9-Konferenz in Los Angeles.

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  2. Product Owner (m/w/d) Cloud Entwicklungsumgebung
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart
Detailsuche

Auf Nachfrage wollte Apotheker nicht ausschließen, dass HP WebOS sogar an Hardwarehersteller wie HTC lizenzieren könnte. Allerdings war die Aussage des HP-Chefs dazu sehr vage, er betrachtet diese Option mehr als Möglichkeit. Es ist weiterhin unklar, ob jemals Smartphones oder Tablets mit WebOS auf den Markt kommen, die nicht direkt von HP stammen.

App Catalog für WebOS 3.0 unterstützt In-App-Bezahlung

HPs App Catalog für WebOS-Anwendungen bietet nun In-App-Bezahlung, allerdings vorerst ausschließlich für Anwendungen für WebOS 3.0. Damit können Entwickler Anwendungen anbieten, über die Nutzer aus der Applikation heraus Inhalte kaufen können. Programmanbieter sollen dadurch zusätzliche Einnahmen erhalten.

Noch sind von HP keine Geräte mit der Tablet-Version von WebOS erhältlich. Im Sommer 2011 will HP als erstes WebOS-3.0-Gerät das Touchpad auf den Markt bringen. Wann genau es zu erwarten ist, ist nicht bekannt. Ob es die In-App-Bezahlung für den App Catalog für andere WebOS-Versionen geben wird, ist ebenfalls noch nicht klar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeiten bei SAP
Nur die Gassi-App geht grad nicht

SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
Von Elke Wittich

Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
Artikel
  1. Truth Social: Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren
    Truth Social
    Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren

    Für den Aufbau seiner Twitter-Alternative Truth Social hat sich der frühere US-Präsident Trump die Unterstützung unbekannter Investoren gesichert.

  2. Gerichtsurteil: Widerrufsrecht gilt trotz Preload von Computerspielen
    Gerichtsurteil
    Widerrufsrecht gilt trotz Preload von Computerspielen

    Nintendo hat seinen Onlineshop schon geändert: Ein Gerichtsurteil hat 14 Tage Widerrufsrecht beim Kauf von Games bestätigt.

  3. SpaceX: Das Starship für den Mars soll gebaut werden
    SpaceX
    Das Starship für den Mars soll gebaut werden

    Elon Musk hat via Twitter den Bau seines Mars-Starships angekündigt. Dazu schreibt der SpaceX-Gründer, dass es endlich Realität werden soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /