• IT-Karriere:
  • Services:

Leichtes Spiel

Sony Pictures gehackt

Jetzt ist auch Sonypictures.com gehackt worden. Das Hackerteam Lulzsec konnte auf Daten von einer Million Kunden und auf Millionen Musik-Coupons zugreifen - und fragt sich, warum man Sony überhaupt noch seine Daten anvertrauen sollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Lulzsec hatte ein leichtes Spiel mit Sony Pictures
Lulzsec hatte ein leichtes Spiel mit Sony Pictures (Bild: Lulzsec/Golem.de)

Lulzsec ist kürzlich bei der US-Webseite von Sony Pictures eingedrungen und hat dabei Daten von einer Million Kunden unverschlüsselt vorgefunden, darunter Namen, Wohnorte, E-Mail-Adressen, Passwörter und Geburtsdaten. Außerdem fand das Hackerteam 75.000 Musik-Codes und 3,5 Millionen Musik-Coupons. Die Hacker haben die gefundenen Daten zwar nicht komplett heruntergeladen, aus Mangel an Ressourcen aber in Auszügen veröffentlicht. Im veröffentlichten Archiv sind auch die Daten der zugehörigen Admin-Accounts zu finden und weitere gestohlene Kunden- und Angestelltendaten von den Sony-BMG-Niederlassungen in Belgien und den Niederlanden.

  • Lulzsecs Ankündigung zum Sony-Pictures-Hack (Bild: Golem.de)
Lulzsecs Ankündigung zum Sony-Pictures-Hack (Bild: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Asseco Solutions AG, Karlsruhe
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

"[...], das alles konnten wir leicht und ohne Bedarf an fremder Hilfe oder Geld abrufen", erklärte Lulzsec in einer öffentlichen Mitteilung. Lulzsec sehen sich nicht als Meisterhacker. "Sonypictures.com wurde durch eine sehr einfache SQL-Injection geownt, eine der primitivsten und verbreitetsten Schwachstellen, wie wir mittlerweile alle wissen müssten. Von einer einzelnenen Injektion aus konnten wir ALLES abrufen."

Entsprechend kritisch äußert sich Lulzsec über die schwache Absicherung: "Warum sollte man so viel Vertrauen in ein Unternehmen haben, das für diese einfachen Attacken offen bleibt?" Erschwerend komme hinzu, dass die gefundenen Daten unverschlüsselt gewesen seien. Lulzsec weiter: "Sony hat über 1.000.000 Passwörter seiner Kunden im Klartext gespeichert. Das bedeutet, dass man nur zugreifen muss. Das ist beschämend und unsicher: Sie haben es geradezu herausgefordert."

Laut US-Medienberichten überprüft Sony Pictures derzeit die Vorfälle. Seit April 2011 stehen Webseiten des gesamten Sony-Konzerns verstärkt im Fokus von Hackern. Auslöser waren die Hacks des Sony Playstation Network (PSN), des verbundenen Qriocity-Musikdienstes und von Sony Online Entertainment.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,99€
  3. 6,99€

unsigned_double 07. Jun 2011

Jaja .... "schmollen" und so - ganz bestimmt. Hausaufgaben schon gemacht? Übrigens ist...

flasherle 04. Jun 2011

es ist trotzdem illegal und die versicherung zahlt trotzdem. also völlig egal was für ein...

surfenohneende 04. Jun 2011

Positiv: DAUs sichern Arbeitsplätze (manchmal nette lustige Arbeit, aber manchmal ein...

surfenohneende 04. Jun 2011

sondern als als Spielzeug (ähnlich Fisherprice) Was kann schon passieren ^^ hoffentlich...

surfenohneende 04. Jun 2011

Dauer-Gehacke fast schon verdient (besonders $ONie) Das (PSN & CO.) ist halt als...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /