Abo
  • IT-Karriere:

HTCdev

HTC kündigt Opensense SDK an

Der Smartphone- und Tablet-Hersteller HTC kündigt mit HTCdev ein Entwicklerprogramm und die Veröffentlichung des HTC Opensense SDK an. Damit sollen sich Apps speziell für HTCs Geräte und deren angepasste Oberfläche HTC Sense entwickeln lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sense auf dem HTC Flyer
Sense auf dem HTC Flyer

HTC gibt Entwicklern neue Möglichkeiten, auf sein Sense genanntes User Interface zuzugreifen, das auf den Android-Geräten des Unternehmens zum Einsatz kommt. So sollen sich Apps entwickeln lassen, die sich nahtlos in HTCs Oberfläche integrieren.

Stellenmarkt
  1. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen

Dazu will HTC zum einen das Opensense SDK anbieten und zum anderen mit HTCdev ein Programm für Entwickler starten. Auf der zugehörigen Webseite will HTC neben dem SDK eine Dokumentation und Beispielcode, Tutorials und Support anbieten.

Das HTC Opensense-SDK gewährt Android-Entwicklern Zugriff auf die von HTC für Sense entwickelten Bedienelemente. Es soll eine tiefgreifende Integration mit HTC Sense 3.0 ermöglichen. Auch die mit dem HTC Flyer eingeführte Stiftbedienung wird Entwicklern darüber zugänglich gemacht.

Ab dem Sommer 2011 sollen HTCdev und das Opensense SDK zur Verfügung stehen, ein genaues Startdatum hat HTC noch nicht verraten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 529,00€

Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /