Abo
  • Services:

GPS-Handgeräte

Garmin renoviert Etrex-Serie

Garmin hat seine Einsteiger-GPS-Serie Etrex runderneuert. Neben dem Einsteigermodell mit einem monochromen Bildschirm werden auch zwei Farbmodelle angeboten. Eines davon ist mit einem barometrischen Höhenmesser und 3-Achsen-Kompass ausgerüstet worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Garmin Etrex
Garmin Etrex (Bild: Garmin)

Die tragbaren Geräte sollen eine Akkulaufleistung von bis zu 30 Stunden erreichen - doch das ist nur ein Orientierungswert. Tatsächlich hängt die Laufzeit von der Displaynutzung ab, die bei jedem Anwender unterschiedlich ausfällt.

Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Cappeln
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Das günstigste der neuen Modelle ist der Etrex 10. Mit einem monochromen Display ausgerüstet zeigt es lediglich Wegpunkte, den Wegverlauf und die eigene Position, sowie Daten zur Geschwindigkeit oder Distanz an. Wie die anderen Geräte der Etrex-Serie auch, wurde es in einem wasserdichten Gehäuse für Tauchtiefen von bis zu einem Meter eingebaut. Die Geräte messen 5,3 x 9,9 x 3,3 cm und wiegen samt Akkus rund 140 Gramm.

Der Etrex 20 und der Etrex 30 wurden mit einem transflektiven 2,2-Zoll TFT- Touchscreen (5,6 cm) ausgerüstet. Dessen Auflösung ist mit 128 x 160 Pixeln allerdings nicht sehr detailliert. Maximal können 65.000 Farben dargestellt werden.

Beide GPS-Handgeräte sind mit einem internen Speicher von 1,7 GByte für die Datenaufzeichnung oder für Vektorkarten ausgerüstet. Darüber hinaus wurde ein MicroSD-Kartenslot eingebaut. Die Geräte können die Garmin-Vektorkarten (Straße-, Topo- und Marinekarten) lesen, die optional dazugekauft werden können.

Der Etrex 30 wurde zudem mit einem neigungsunabhängigen 3-Achsen-Kompass und einem barometrischen Höhenmesser ausgestattet. Mit diesem Höhenmesser lässt sich im Gegensatz zum GPS-System die aktuelle Höhe genauer messen. Außerdem kann der Etrex 30 schnurlos Daten von ANT+Geräten empfangen, die zum Beispiel zum Messen von Pulsfrequenzen und der Trittgeschwindigkeit beim Fahrradfahren genutzt werden.

Die neue Garmin-Etrex-Serie soll die gleiche Menüführung wie die vorhergehende Generation haben und damit den Umstieg erleichtern. Alle drei Geräte sollen Ende August 2011 für rund 120 Euro (eTrex 10), 200 Euro (eTrex 20) und 250 Euro (eTrex 30) in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,99€
  3. 4,95€
  4. (-88%) 2,49€

slanger 03. Jun 2011

Grundlegend finde ich es gut, dass die echt guten etrex-Geräte eine Auffrischung...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /