Abo
  • Services:

GPS-Handgeräte

Garmin renoviert Etrex-Serie

Garmin hat seine Einsteiger-GPS-Serie Etrex runderneuert. Neben dem Einsteigermodell mit einem monochromen Bildschirm werden auch zwei Farbmodelle angeboten. Eines davon ist mit einem barometrischen Höhenmesser und 3-Achsen-Kompass ausgerüstet worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Garmin Etrex
Garmin Etrex (Bild: Garmin)

Die tragbaren Geräte sollen eine Akkulaufleistung von bis zu 30 Stunden erreichen - doch das ist nur ein Orientierungswert. Tatsächlich hängt die Laufzeit von der Displaynutzung ab, die bei jedem Anwender unterschiedlich ausfällt.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

Das günstigste der neuen Modelle ist der Etrex 10. Mit einem monochromen Display ausgerüstet zeigt es lediglich Wegpunkte, den Wegverlauf und die eigene Position, sowie Daten zur Geschwindigkeit oder Distanz an. Wie die anderen Geräte der Etrex-Serie auch, wurde es in einem wasserdichten Gehäuse für Tauchtiefen von bis zu einem Meter eingebaut. Die Geräte messen 5,3 x 9,9 x 3,3 cm und wiegen samt Akkus rund 140 Gramm.

Der Etrex 20 und der Etrex 30 wurden mit einem transflektiven 2,2-Zoll TFT- Touchscreen (5,6 cm) ausgerüstet. Dessen Auflösung ist mit 128 x 160 Pixeln allerdings nicht sehr detailliert. Maximal können 65.000 Farben dargestellt werden.

Beide GPS-Handgeräte sind mit einem internen Speicher von 1,7 GByte für die Datenaufzeichnung oder für Vektorkarten ausgerüstet. Darüber hinaus wurde ein MicroSD-Kartenslot eingebaut. Die Geräte können die Garmin-Vektorkarten (Straße-, Topo- und Marinekarten) lesen, die optional dazugekauft werden können.

Der Etrex 30 wurde zudem mit einem neigungsunabhängigen 3-Achsen-Kompass und einem barometrischen Höhenmesser ausgestattet. Mit diesem Höhenmesser lässt sich im Gegensatz zum GPS-System die aktuelle Höhe genauer messen. Außerdem kann der Etrex 30 schnurlos Daten von ANT+Geräten empfangen, die zum Beispiel zum Messen von Pulsfrequenzen und der Trittgeschwindigkeit beim Fahrradfahren genutzt werden.

Die neue Garmin-Etrex-Serie soll die gleiche Menüführung wie die vorhergehende Generation haben und damit den Umstieg erleichtern. Alle drei Geräte sollen Ende August 2011 für rund 120 Euro (eTrex 10), 200 Euro (eTrex 20) und 250 Euro (eTrex 30) in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

slanger 03. Jun 2011

Grundlegend finde ich es gut, dass die echt guten etrex-Geräte eine Auffrischung...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /