• IT-Karriere:
  • Services:

Rapid Prototyping

CNC-Maschine zum Selbstbauen

Am Massachusetts Institute of Technology (MIT) ist eine CNC-Fräsmaschine entwickelt worden, die selbst mit einem 3D-Drucker im Rapid-Prototyping-Verfahren ausgedruckt werden kann. Das Gehäuse wird einfach zusammengesteckt und mit Werkzeugen, Schritt- und Steppmotoren versehen.

Artikel veröffentlicht am ,
MTM Snap
MTM Snap (Bild: Jonathan Ward / MIT)

Der MTM Snap ist im Rahmen des Projektes Machines that Make ("Maschinen, die etwas herstellen") am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entstanden. Hinter der Entwicklung steht Jonathan Ward, der am MIT Center for Bits and Atoms beschäftigt ist.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Die CNC-Fräsmaschine passt auf den Schreibtisch und sieht auf den ersten Blick ein wenig wie eine Getränkekiste aus. Im Inneren sind jedoch keine Flaschen sondern ein Fräskopf sowie eine in horizontaler und vertikaler Richtung bewegliche Unterlage eingebaut, auf die das Werkstück eingespannt wird.

Der Fräskopf kann gehoben und gesenkt werden. Zusammen mit der Möglichkeit, das Werkstück nach links und rechts und nach oben und unten zu bewegen, ergibt sich eine Fräsmöglichkeit aus mehreren Richtungen. Das Gehäuse des MTM Snap wird im Rapid-Prototyping-Verfahren mit einem 3D-Drucker aus Hartkunststoff in Einzelteilen gefertigt. Vorgefertigte Verbindungen ermöglichen den schraubenlosen Zusammenbau durch einfaches Zusammenstecken der Bauteile.

  • MTM Snap (Foto: Jonathan Ward / MIT)
  • MTM Snap (Foto: Jonathan Ward / MIT)
MTM Snap (Foto: Jonathan Ward / MIT)

Die Steuerung übernimmt ein an das selbstgebaute Elektronikmodul, das mit der freien Prototyping-Plattform Arduino entwickelt wurde, angeschlossener Rechner. Eine Steuersoftware wurde ebenfalls veröffentlicht und ist frei zugänglich. Das Werkstück, das vom MTM Snap bearbeitet werden kann, darf nicht größer als 12,7 x 7,62 x 4,45 cm sein, da es sonst nicht mehr auf den Werkzeugtisch passt. Mit dem MTM Snap sollen sich zum Beispiel Gussformen und Leiterplatten herstellen lassen.

Der MTM Snap soll mit allen Einzelteilen für rund 700 US-Dollar nachzubauen sein. Eine Bestellmöglichkeit gibt es nicht - der Entwickler hat aber eine detaillierte Teileliste, eine Bauanleitung und die 3D-Modelle für das Gehäuse jedem zur Verfügung gestellt, der sich selbst eine CNC-Maschine für private Zwecke zusammenbauen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. (-75%) 4,99€
  3. (-40%) 32,99€
  4. (-35%) 25,99€

Dadie 03. Jun 2011

Du kannst dir aber über diesen Service deine eigene CNC bauen lassen. Die Anleitung...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /