• IT-Karriere:
  • Services:

Like-Button

Google startet +1 für Websites

Ende März 2011 stellte Google mit +1 seinen Konkurrenten zu Facebooks Like-Button vor, ab sofort kann er auf Webseiten eingebaut werden. Die darüber abgegebenen Empfehlungen von Nutzern wirken sich auf die Suchergebnisse aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Like-Button: Google startet +1 für Websites
(Bild: Google)

Stand der +1-Button bisher nur im Rahmen eines Experiments auf Googles Suchergebnisseiten zur Verfügung, kann er ab sofort in beliebige Websites integriert werden. Ähnlich wie bei Facebooks Like-Button können Nutzer so Inhalte empfehlen.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Zum Start bieten unter anderem Seiten wie Reuters, Bloomberg, O'Reilly, Washington Post, Techcrunch und Mashable den +1-Button an, es dürfte aber nicht lange dauern, bis auch andere Googles Like-Button integrieren. Auch auf Google-Seiten wie dem Android Market, Blogger oder Youtube soll der +1-Button integriert werden. Zudem erscheint der Knopf in der nächsten Zeit regulär neben Suchergebnissen, zunächst nur bei englischsprachigen Suchanfragen.

Wer den +1-Button auf der eigenen Seite integrieren will, findet auf Googles Webmastersite eine Erklärung dazu.

In den Suchergebnissen zeigt Google an, wie viele Nutzer einen Inhalte mit +1 bewertet haben. Ist der Suchende bei Google angemeldet sieht er zudem, welche Nutzer aus seinem eigenen Umfeld einen Inhalte mit +1 empfohlen haben.

Google geht davon aus, dass von Freunden und Bekannten empfohlene Inhalte meist relevanter sind als Inhalte von Fremden. Gleiches gilt auch für Inhalte, die von Freunden und Bekannten empfohlen wurden. Die Empfehlung sei aber nur eines von vielen Signalen, die bei der Suche berücksichtigt würden, betont Google.

Den eigenen Bekanntenkreis bestimmt Google anhand verschiedener Verknüpfungen. Dazu zählen derzeit Verknüpfungen, die bereits über Google bestehen, wie beispielsweise Personen in Google Contacts oder Chatpartner in Google Talk. Künftig will Google aber auch Verknüpfungen auf Twitter und anderen Seiten mit einbeziehen. Auskunft darüber, wen Google zum eigenen Bekanntenkreis zählt, gibt das Google Dashboard im Bereich "Meinen Bekanntenkreis anzeigen" und "Meine sozialen Inhalte anzeigen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 18,99€
  3. (-72%) 8,50€
  4. (-28%) 17,99€

chlorophyll 04. Jun 2011

dann unterstütz halt die Idee der Kulturwertmark, musst ja nicht flattrn

watcher 03. Jun 2011

Wo denn?

Anglizismus 03. Jun 2011

Von deiner Bundesregierung.

zipper5004 03. Jun 2011

Das dir 1 Mrd. Accounts erstellt welche jeweils auch 1 Mrd. Freunde hat. Dann kannst du...

Captain 02. Jun 2011

Für mich sind diese Buttons einfach nur nervig und belästigen einfach...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /