Abo
  • Services:
Anzeige
Apache: Oracle überträgt Openoffice an die ASF

Apache

Oracle überträgt Openoffice an die ASF

Apache: Oracle überträgt Openoffice an die ASF

Oracle will den Code von Openoffice.org an die Apache Software Foundation übergeben. Damit soll das Open-Source-Projekt unabhängiger werden. Außerdem könnte es zu einer Wiedervereinigung von Openoffice.org und der Document Foundation mit LibreOffice kommen.

Openoffice.org soll als Inkubatorprojekt der Apache Software Foundation (ASF) weiterentwickelt werden, kündigt Oracle an. Apaches Inkubator nimmt neue Projekte auf, die später zu offiziellen Apache-Projekten werden sollen. Das Modell der ASF erlaube es, das Unternehmen und einzelne Entwickler gemeinsam an einer Software arbeiten, so Oracles Vizepräsident Luke Kowalski den Schritt.

Anzeige

ASF-Präsident Jim Jagielski soll Openoffice.org als Mentor bei der Eingliederung in die ASF unterstützen.

Der Übertragung von Openoffice.org an die ASF war eine Spaltung des Projekts vorausgegangen. Zahlreiche Mitglieder des Projekts gründeten die Document Foundation, da sie mit Oracles Leitung des Projekts nicht einverstanden waren. Sie drängten auf eine stärkere Einbeziehung der Community.

Die dürfte es unter dem Dach der Apache Software Foundation geben. Die Document Foundation begrüßt Oracles Schritt und hält eine Wiedervereinigung der beiden Projekte für möglich. Zugleich weist sie aber darauf hin, dass die Apache-Community in Bezug auf Lizenzen, Mitglieder und andere Aspekte andere Erwartungen und Normen hat, als Openoffice.org und LibreOffice bisher. Daher sei die Übergabe an die ASF auch eine vertane Chance.

Da die Apache-Lizenz mit der LGPLv3+ und der MPL kompatibel sei, stehe einem Code-Austausch aber nichts im Wege und erlaube der Document Foundation einen späteren Wechsel auf die MPLv2 oder künftige LGPL-Versionen. Die Document Foundation hält an einer Copyleft-Lizent fest, eine Eigenschaft die die Apache-Lizenz nicht hat.

IBM, neben Oracle mit Lotus Symphony einer der größten Anbieter einer kommerziellen Version von Openoffice, begrüßte Oracles Schritt ebenfalls.


eye home zur Startseite
ruamzuzler 03. Jun 2011

Das ist so nicht richtig. StarOffice gab es damals durchaus, die Software war das erste...

ayers 02. Jun 2011

Da hat SUN (bzw. nun Oracle) ein paar Verpflichtungen IBM gegenüber bzgl. Symphonie und...

IrgendeinNutzer 02. Jun 2011

Naja, lieber irgendwas Normales und Vernünftiges schreiben als irgendeinen Sch... der mit...

chrulri 02. Jun 2011

Legen... wait for the drugs... .. ... .. ... .. ahh... here they come... dary!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Leverkusen
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  3. OSRAM GmbH, Regensburg
  4. Allianz Deutschland AG, München, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  2. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01

  3. Fehlendes Alleinstellungsmerkmal kann positiv...

    Dadie | 01:49

  4. Re: Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    ve2000 | 01:49

  5. Re: Preis - Fehler?

    Slurpee | 01:42


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel