Abo
  • Services:

E-Books

3M steigt groß bei Txtr ein

Der US-Konzern 3M beteiligt sich am Berliner E-Book-Unternehmen Txtr, das zudem die Fertigstellung seines Txtr-Readers verkündet.

Artikel veröffentlicht am ,
3M Co-Vorstandchef George Buckle
3M Co-Vorstandchef George Buckle (Bild: Reuters/Yuriko Nakao)

3M investiert in das Berliner Unternehmen Txtr. Das gab der US-Mischkonzern aus Saint Paul im US-Bundesstaat Minnesota bekannt. Zu den finanziellen Konditionen wurden keine Angaben gemacht. Txtr-Chef Christophe Maire sprach jedoch von einem beachtlichen finanziellen Engagement, das zeige, "wie wichtig der Markt für 3M geworden ist." Txtr nannte die Beteiligung erheblich.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck

Laut 3M handelt es sich um ein strategisches Investment, also um die Verbindung der Investition mit dem eigenen Geschäft. 3M hat weltweit 75.000 Beschäftigte und ist bekannt für seine Post-It-Klebenotizzettel und Klebebänder der Marke Scotch. Im IT-Sektor fertigt 3M Leiterplatten, Verbindungskomponenten für Kupfer- und Glasfasernetzwerke oder Netzwerkkomponenten.

"Durch das über 3M New Ventures und 3M Electro & Communications getätigte strategische Investment hat 3M Zugriff auf neue Technologien und damit Geschäftsmöglichkeiten, die hohe Wachstumschancen für verschiedene 3M-Geschäftsbereiche bieten", so Stefan Gabriel, Chef von 3M New Ventures. "Wir können die E-Reading-Cloud-Services von Txtr nutzen, um kommerziell attraktive Lösungen für unsere Kunden anzubieten." Für 3M gewinne das Geschäft mit digitalen E-Reading-Inhalten zunehmend an Bedeutung.

Menschen wollten künftig von überall auf ihre digitalen Dokumente und E-Books zugreifen. Gleichzeitig entstünden neue Geschäftsfelder im Bildungsbereich, bei Bibliotheken und in der Automobilindustrie.

Ein Txtr-Unternehmenssprecher sagte Golem.de zum Stand des seit langem angekündigten E-Book-Readers des Unternehmens: "Der Txtr-Reader ist fertig und wird Business-Kunden bereits angeboten. Ob und wann er auch für Endkonsumenten kommt, ist noch nicht abschließend beantwortet."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 42,49€

SunnyS 01. Jun 2011

Huhu ... Neues Buzzword Bashing ... E-Reading-Cloud-Services Nun sagt doch diese freie...

Peter Brülls 01. Jun 2011

Das Txtr-Desaster von 2009 ist mir noch im Bewußtsein - dennoch: Wenn sie endlich ihren...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /