Smartphone-Tablet-Gespann

Asus Padfone kommt mit Ice Cream Sandwich Ende 2011

Asus will das Smartphone-Tablet-Gespann Padfone Ende 2011 auf den Markt bringen. Auf dem Gerät läuft dann die künftige Android-Version Ice Cream Sandwich.

Artikel veröffentlicht am ,
Padfone
Padfone (Bild: Asus)

Auf dem Padfone wird die künftige Android-Version Ice Cream Sandwich laufen, enthüllte Asus im Gespräch mit Pocketlint.com. Als Asus das Padfone diese Woche auf der Computex vorstellte, wollte der Hersteller noch keine Details zu dem Gerät nennen.

Nun ist bekannt, dass das Padfone zwingend Googles künftige Android-Version benötigt, die den Codenamen Ice Cream Sandwich trägt. Welche Versionsnummer diese Android-Version dann haben wird, ist nicht bekannt. Google will Ice Cream Sandwich Ende des Jahres veröffentlichen und Asus geht davon aus, dass es rechtzeitig fertig wird und das Padfone zu Weihnachten 2011 auf den Markt kommen kann.

  • Asus Padfone
  • Asus Padfone
  • Das Smartphone wird hinten im Tablet eingeklinkt. (Bild: Johannes Knapp)
  • Funktionierender Prototyp hinter Glas (Bild: Johannes Knapp)
  • Das Padfone steuert das Tablet an. (Bild: Johannes Knapp)
  • Padfone mit Android 3.0 (Bild: Johannes Knapp)
  • Der Tablet-Teil als E-Book-Reader (Bild: Johannes Knapp)
  • Das Padfone von Asus (Bild: Johannes Knapp)
Asus Padfone

Bis dahin könnten weitere Hersteller ähnliche Gerätekonzepte wie das Padfone vorstellen. Denn mit der Android-Version Ice Cream Sandwich werden Smartphone-Tablet-Hybride direkt unterstützt. Das Betriebssystem wechselt dann nahtlos zwischen einem Smartphone- und einem Tablet-Modus

Das Herz des Padfone ist ein Smartphone, das in ein Tablet-Gehäuse gesteckt werden kann. Dadurch verwandelt sich das Smartphone in ein Tablet und der Nutzer erhält ein größeres Display. Im Tablet steckt ein eigener Akku, mit dem sich der Akku im Smartphone aufladen lässt. Damit dürfte das Padfone als Tablet vergleichsweise schwer sein, weil der Nutzer dann ein Akku im Smartphone und ein Akku im Tablet-Gehäuse tragen muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
Artikel
  1. Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
    Militär
    China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

    Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

  2. Ubisoft: In The Crew Motorfest sausen Rennspielfans über Hawaii
    Ubisoft
    In The Crew Motorfest sausen Rennspielfans über Hawaii

    Straßenrennen in Honolulu, im Regenwald und auf Bergstraßen: Ubisoft hat den dritten Teil der Rennspielserie The Crew vorgestellt.

  3. US-Sanktionen verschärft: Keine Ausnahmen mehr für Huawei
    US-Sanktionen verschärft
    Keine Ausnahmen mehr für Huawei

    Die US-Regierung erhöht den Druck auf Huawei: Die Exportbeschränkungen gegen das Unternehmen sollen konsequenter umgesetzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /