Abo
  • Services:

Schneller Datenfunk

Telekom startet mit LTE in Köln

Rund zwölf Monate nach dem Ende der Frequenzversteigerung nimmt die Telekom ihr erstes LTE-Netz in einer deutschen Großstadt in Köln in Betrieb. Zum Start kann LTE für rund 80 Euro im Monat genutzt werden, ab Herbst sollen Kunden für die maximale Geschwindigkeit knapp 90 Euro im Monat zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedstick LTE
Speedstick LTE (Bild: Telekom)

Das LTE-Netz der Telekom soll im gesamten Kölner Stadtgebiet verfügbar sein und unter idealen Bedingungen Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s ermöglichen. Gefunkt wird dabei im Bereich von 1,8 GHz. Für die LTE-Frequenzen hat die Telekom rund 1,3 Milliarden Euro ausgegeben.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Dazu betreibt die Telekom 100 LTE-Basisstationen in der Stadt, die rund 80 Mitarbeiter der Telekom in rund 5.000 Arbeitsstunden installiert haben. Zudem wurden etwa 120 km Glasfaserkabel im Kölner Stadtgebiet verlegt. Insgesamt wurden rund 5 Millionen Euro in das Kölner LTE-Netz investiert.

Für Nutzer bietet die Telekom den passenden "Speedstick LTE" an, der neben LTE auch GSM/EDGE und UMTS/HSPA unterstützt. Ab dem 1. Juli 2011 soll es dann ein spezielles Tarifangebot für Köln geben: Für die Einführungsphase von LTE in Köln wird die Maximalgeschwindigkeit des aktuellen Tarifs web'n'walk Connect XXL für drei Monate auf bis zu 100 MBit/s im Download erhöht. Zudem entfällt in den ersten drei Monaten der Grundpreis in Höhe von 74,95 Euro.

Im Herbst soll dann mit der Verfügbarkeit von LTE in weiteren Großstädten ein spezieller Highspeed-Tarif für 89,95 Euro im Monat folgen, der die Nutzung von LTE mit der vollen Bandbreite von bis zu 100 MBit/s im Downstream erlaubt und 50 Gigabyte Inklusivvolumen enthält. Auch dieser Tarif soll in der Einführungsphase für drei Monate vom Grundpreis befreit sein.

Außerhalb Kölns will die Telekom LTE mit ausgewählten Geschäftskunden ab Juni testen. Schwerpunkte sind München, Frankfurt und Münster.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

dk5ras 14. Jun 2011

Die Telekom wird LTE1800 nach und nach bundesweit in den Ballungsräumen installieren und...

spezi 02. Jun 2011

Ich verstehe das Problem nicht. O2, Telekom und Vodafone haben schliesslich 800 MHz...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /