Abo
  • Services:

Bitp.it

Bitcoins statt Werbung?

Websitebesucher sollen Bitcoins schürfen und dazu ihre Rechenzeit zur Verfügung stellen, so lässt sich die Idee hinter Bitp.it beschreiben. Derweil warnt der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) vor der virtuellen Währung.

Artikel veröffentlicht am ,
Bitp.it: Bitcoins statt Werbung?
(Bild: Bitp.it)

Bei Bitp.it handelt es sich um einen komplett in Javascript realisierten Bitcoin-Miner, der sich leicht in Webseiten integrieren lässt. Bitcoins werden nach einem kryptographischen Verfahren verlost, bei dem der Einsatz von Rechenkraft die Chancen erhöht, eine gültige Bitcoin durch Ausprobieren zu errechnen. Die Rechenkraft, die dazu eingesetzt werden muss, steigt mit der Zeit deutlich an, wodurch die Geldmenge immer langsamer wachsen sollte.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Bitp.it verwendet dazu die Rechner der Nutzer einer Webseite, deren Browser im Hintergrund Bitcoins berechnet. Wird ein Hash gefunden, der zu einer neuen Bitcoin verhilft, fällt dieser dem Websitebetreiber zu. Nach einer massiven Aufwertung der Schattenwährung sowie einem kleinen Einbruch liegt der Wert einer Bitcoin laut bitcoinmarket.com derzeit bei rund 7 US-Dollar.

Die Macher von Bitp.it geben sich nicht zu erkennen und versprechen, die über ihr Script erzeugten Bitcoins in Schritten von 0,01 Bitcoins auszuzahlen. Sie bewerben Bitp.it in einem Foreneintrag als Alternative zu Bannerwerbung.

Für Websitenutzer könnte der Hype um Bitcoins kombiniert mit Bitp.it zu kürzeren Akkulaufzeiten führen, da unbemerkt und ungewollt die CPU belastet wird, merkt Blogger Felix von Leitner alias Fefe an.

Derweil warnt der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) Verbraucher und Händler vor Bitcoins als Zahlungsmittel: "Durch die Nutzung von Bitcoins als Zahlungsmittel wird die notwendige Kontrolle durch den Staat in den Fällen von Steuerhinterziehung oder Geldwäsche unmöglich. Deswegen sind Bitcoins schlichtweg gefährlich und haben das Potenzial, der gesamten Gesellschaft eben durch Steuerhinterziehung, Geldwäsche oder andere illegale Geschäfte nachhaltig zu schaden", heißt es in einer Stellungnahme des Verbandes.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€

chris87 15. Jun 2011

Sieh das auch http://www.bitcoin7.com Sie haben micropayment.de funding/withdraw

Prypjat 06. Jun 2011

Ich halte von diesen ganzen Neumodischen Dingen nichts. Wozu sollen Dinge wie Social...

Indiana 03. Jun 2011

Also ich kenne das als Schneeballsystem, wobei der Euro und US$ ja auch nichts anderes...

dopemanone 03. Jun 2011

das kann noch nicht so lange her sein...

monettenom 02. Jun 2011

Ich habe das mal ausprobiert: Chrome erzeugt ca. 10% Rechenlast, wenn der JS-Generator...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
      Drahtlos-Headsets im Test
      Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

      Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
      Ein Test von Oliver Nickel

      1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
      2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
      3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

        •  /