Angry Birds

Roku bringt Spiele auf die Set-Top-Box

Mit Rokus Set-Top-Boxen kann künftig auch gespielt werden. Der erste Partner ist Rovio, dessen ungemein erfolgreiche Spieleserie Angry Birds damit auch auf die Streamingplayer von Roku findet.

Artikel veröffentlicht am ,
Angry Birds Rio kommt auch auf die Set-Top-Boxen von Roku.
Angry Birds Rio kommt auch auf die Set-Top-Boxen von Roku. (Bild: Rovio)

Roku hat angekündigt, Casual Games auf die für den Empfang von Internet-TV gedachten Set-Top-Boxen zu bringen. Partner der ersten Stunde ist Rovio, das Spielestudio portiert Angry Birds, Angry Birds Seasons und das kürzlich erschienene Angry Birds Rio für die Roku-Player. Außerdem wird es einen eigenen Angry-Birds-Videokanal mit Kurzfilmen geben - und die Möglichkeit, sich über den Roku-Kanal mit Fanartikeln zu den wütenden Vögeln einzudecken.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator_in (m/w/d)
    Stadt Freiburg, Freiburg
  2. Testmanager / Testingenieur (m/w/d) Software und Systeme
    ME MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
Detailsuche

Die Angry-Birds-Spiele werden bereits für Smartphones, Tablets, Spielekonsolen, Mac und PC angeboten und wurden über 200 Millionen Mal heruntergeladen. Auch mit anderen Entwicklern und Publishern von Casual Games ist Roku bereits im Gespräch. In den nächsten Wochen soll dazu mehr bekanntgegeben werden. Das Spieleangebot für Rokus Internet-TV-Plattform soll in Kürze starten.

Die Streamingplayer Roku HD, Roku XD und Roku XDS werden außerhalb der USA bisher nicht angeboten. Über sie sind auch kommerzielle US-Streaming-Dienste wie Netflix, Hulu Plus und Amazon Instant Video zugänglich, die aus Europa nur über Umwege abgerufen werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eisenoxid-Elektrolyse
Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Das Forschungsprojekt Siderwin entwickelt einen Prozess zur klimafreundlichen Stahlherstellung mittels direkter Elektrolyse.
Von Hanno Böck

Eisenoxid-Elektrolyse: Stahlherstellung mit Strom statt Kohle
Artikel
  1. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  2. Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
    Bitcoin und Co.
    Kryptowährungen stürzen ab

    Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

  3. Truth Social: Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren
    Truth Social
    Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren

    Für den Aufbau seiner Twitter-Alternative Truth Social hat sich der frühere US-Präsident Trump die Unterstützung unbekannter Investoren gesichert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /