Abo
  • IT-Karriere:

Soziales Netz

20 Millionen Deutsche nutzen Facebook

Rund 20 Millionen aktive Nutzer zählt Facebook mittlerweile in Deutschland, verkündet das Unternehmen. Das bedeutet, dass 20 Millionen Deutsche mindestens einmal im Monat auf Facebook angemeldet sind. 50 Prozent der Nutzer besuchen Facebook sogar täglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Soziales Netz: 20 Millionen Deutsche nutzen Facebook

Fast jeder vierte Deutsche meldet sich mindestens einmal im Monat bei Facebook an, ein enormes Wachstum, hatte Facebook Anfang Oktober 2008 doch nur 1,2 Millionen Nutzer hierzulande. Allein in den letzten vier Monaten hat Facebook vier Millionen neue Nutzer gewonnen.

Die einst dominanten Anbieter wie StudiVZ, WerKenntWen oder Lokalisten spielen aus Nutzersicht damit kaum noch eine Rolle. Facebook profitiert auch von einer wachsenden Zahl prominenter Nutzer, die über Facebook den direkten Draht zu ihren Fans suchen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

Lokster2k 01. Jun 2011

Ehrlich gesagt...ich bin mir nicht so ganz sicher, ob sies nicht vll wirklich nehmen...

misama 01. Jun 2011

Willenlose Asiaten, die mangels Essen auf dem Tisch für 1.11 $/h alles "liken" was ihnen...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


        •  /