Abo
  • Services:

Blizzards Titan und Call of Duty

Das ganz große andere Ding wären Neuigkeiten über Titan, also das kommende MMOG von Blizzard - die aber offiziell auch nicht auf der E3 sind. Dass es über das "Spiel nach World of Warcraft" irgendwo Informationen gibt, ist sehr unwahrscheinlich. Relativ sicher ist hingegen, dass die Halo-Entwickler Bungie zumindest ein Paar Informationen über ihr neustes Projekt preisgeben. Das entsteht im Auftrag von Activision, Gerüchten zufolge handelt es sich um ein Actionspiel mit großen Massively-Multiplayer-Anteilen. Weitgehend klar ist wiederum, was es von Call of Duty, der momentan weltweit umsatzstärksten Spielereihe, zu sehen geben wird: Voraussichtlich geht Activision auf den Multiplayermodus ein und zeigt Messebesuchern das neue Netzwerk Call of Duty Elite.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Riedstadt

Jenseits dieser ganz großen Erwartungsträger gibt es gleich mehrere Dutzend Titel, die schon länger angekündigt sind, aber auf der E3 erstmals in etwas größerem Rahmen gezeigt werden. Dazu gehören Rollenspiele wie The Elder Scrolls 5 von Bethesda Softworks, Mass Effect 3 von Bioware und Final Fantasy 13 Teil 2 von Square Enix. Es gibt sicherlich frische Einblicke in Actiontitel wie Rage von id Software, Splinter Cell 6 von Ubisoft und Gears of War 3 von Epic Games.

Auch deutsche Publisher und Entwickler stellen auf der E3 aus. Insbesondere die finanziell derzeit glänzend dastehenden Browsergameanbieter wie Bigpoint und Gameforge dürften mehr als nur eine Handvoll Dollar in Werbung stecken - insbesondere bei Bigpoint steht die Eroberung des amerikanischen Marktes ja derzeit ganz oben auf der Agenda. Gameforge hat bereits angekündigt, dass man eine neue Version des Browserspiels Star Trek: Infinite Space, das im dritten Quartal 2011 online gehen soll, vorstellen möchte. Aber auch klassische Publisher sind vor Ort, etwa Koch Media mit dem Label Deep Silver, die Risen 2 und eine Reihe weiterer Titel zeigen.

 Neustart nach Horrorhalbjahr bei Sony?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 111€

ilse 10. Jun 2011

der erste teil war ein flop. warum sollten die das fortsetzen wollen?

spanther 07. Jun 2011

Meine Xbox360 ist auch nie auseinandergefallen -.-' Und die hatte ich viel länger als...

spanther 07. Jun 2011

Also mir haben die Customizing Elemente aus GTA San Andreas weit mehr gefallen! :) Wie...

Z101 06. Jun 2011

Der Gamecube war zum Beispiel deutlich leistungsfähiger als die PS2. Tatsächlich waren...

Anonymer Nutzer 06. Jun 2011

Kurzurlaubstee.


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /