Abo
  • Services:

IEEE 802.11ac

Gigabit-WLAN kommt 2012 für 5-GHz-Band

Nicht mehr im Jahr 2011, aber ein Jahr später sollen die ersten Geräte für den nächsten WLAN-Standard mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde auf den Markt kommen. Laut Angaben der Wifi-Alliance soll das auch passieren, wenn die IEEE den Standard noch nicht ratifiziert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktueller 802.11n-Router für Dualband
Aktueller 802.11n-Router für Dualband (Bild: Linksys)

Bei der Entwicklung von IEEE 802.11ac, dem nächsten schnelleren WLAN-Standard, bahnt sich derselbe Streit zwischen Unternehmen und den Normierungsgremien an wie beim aktuellen 802.11n. Kelly Davis-Fellner, Marketingchefin der Wifi Alliance, sagte PCmag.com, dass die in dem Industrieverband aktiven Unternehmen Geräte für Gigabit-WLAN auf den Markt bringen wollen, noch bevor die IEEE den Standard abgesegnet hat.

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Davis-Felner sagte: "Die Wifi Alliance nimmt Anregungen aus dem Markt entgegen, nicht von der IEEE". Die derzeit meistgestellte Frage in der Branche sei, ob die endgültige Ratifizierung von 802.11ac so lange dauern werde wie bei 802.11n. Dabei gab es vor allem gegen Ende des Prozesses jahrelange Verzögerungen: Mitte 2006 wurde ein Vorschlag für die endgültige Spezifikation nicht angenommen, obwohl bereits einige der "Draft-N-Geräte" auf dem Markt waren. Auf Druck der Hersteller akzeptierte die Wifi-Alliance dann aber doch Teile der Draft-N-Normen, so dass die Geräte kompatibel blieben. Erst im September 2009 wurde der vollständige 802.11n-Standard dann auch durch die IEEE verabschiedet.

Diesmal soll es laut PCMag.com aber auf keinen Fall so lange dauern, die wichtigsten Eckpunkte für das schnellere WLAN stehen bereits fest. So soll 802.11ac nur im 5-GHz-Band arbeiten. Für 802.11n ist das noch optional. Ob es einen Standard geben wird, auch 2,4-GHz-Geräte über einen 802.11ac-Router ins selbe Netz zu bekommen, ist noch nicht bekannt. Da ist aber auch durch herstellereigene Lösungen mit getrennten Subnetzen und einer Bridge zwischen diesen möglich, dürfte die Geräte aber verteuern.

Kanäle bis 160 MHz

Problematisch ist bei einer Standardisierung des bis zu 1 GBit/s schnellen WLAN noch die Breite der Kanäle. 20, 40 und 80 MHz sind vorgesehen und 160 MHz optional. So breite Frequenzbänder, die ein Gerät dann vollständig belegt, sind jedoch nicht in allen Teilen der Welt von den Regulierungsbehörden freigegeben. In Europa ist beispielsweise in den meisten Ländern bei 40 MHz Schluss.

Dem Trend von Mobilfunkprovidern folgend, soll das Gigabit-WLAN auch als "5G VHT" vermarktet werden, das Kürzel steht für "very high throughput". Noch ist aber nicht abzusehen, wie hoch die Nettobandbreiten sein werden. Als Richtwert gilt durch Protokoll-Overhead und Fehlerkorrektur bei WLAN die Hälfte der angegebenen Bandbreite, also auch für 802.11ac höchstens 500 Megabit/s. Das soll laut der Wifi-Alliance aber immer noch für drei parallele HD-Streams reichen.

Solche Anwendungen werden zunehmend wichtiger, da bei der rein drahtlosen Übertragung von HD-Video vom Speichermedium zum Empfänger die Daten über den Router oder Access Point zweimal durch die Luft geschickt werden müssen. Das belegt schon die doppelte Bandbreite eines HD-Streams, der von einem verkabelten Gerät bereitgestellt wird. Mit einer ersten Version des IEEE-Standards für 802.11ac rechnet die Wifi Alliance Mitte oder Ende des Jahres 2012. Wann die ersten Geräte nach den aktuellen Entwürfen dafür auf den Markt kommen sollen, sagte die Sprecherin des Verbandes jedoch noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 164,90€ + Versand

Flying Circus 17. Jun 2011

Die Latenzen reichen fürs Video-Streaming locker aus. Was mich wirklich stört, sind diese...

antares 01. Jun 2011

nunja, 802.11a konnte man es nicht nennen, das ist altes WLAN im 5Ghz Band. 802.11c...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /