Sound Core3D

Multicore-Audiochip von Creative Labs

Creative Labs hat einen neuen Soundchip entwickelt. Der Sound Core3D vereint einen Audiocodec mit mehreren DSPs.

Artikel veröffentlicht am ,
Sound Core3D
Sound Core3D (Bild: Creative Labs)

Es ist schon einige Jahre her, dass Creative eine neue Soundchipgeneration vorgestellt hat. Mit dem Sound Core3D sollen die EMU10k1- und EMU10k2-Prozessoren (Audigy) einen würdigen und stromsparenden Nachfolger erhalten. Der neue Audioprozessor wird zum Start in zwei HD-Varianten angeboten, eine für die Integration in PC-Hardware und eine zum Einbetten in Unterhaltungselektronik.

  • Sound Core3D - das offizielle Logo (Bild: Creative Labs)
Sound Core3D - das offizielle Logo (Bild: Creative Labs)
Stellenmarkt
  1. Senior IT-Systems Engineer und Project Manager (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn
  2. Leiter IT (m/w/d)
    RAU | FOOD RECRUITMENT GmbH, Oyten bei Bremen
Detailsuche

Mit Sound Core3D will Creative das Thema Audioqualität wieder in den Vordergrund bringen und auf Soundkarten, auf Mainboards oder in Unterhaltungselektronikprodukten neue Maßstäbe bei Aufnahme und Wiedergabe setzen. Zu den ersten Partnern zählt der Hardwarehersteller Gigabyte, der Mainboards mit Core3D ausstatten will.

In dem 56-Pin-QFP-Gehäuse (Quad Flat Package) des Sound Core3D steckt Creatives "Quartet DSP" mit vier unabhängigen Prozessorkernen. Dazu kommen 6-Kanal-DACs mit 24 Bit und 102 dB, 4-Kanal-ADCs mit 24 Bit und 101 dB, ein Kopfhörerausgang mit Verstärker, ein Interface für Digitalmikrofone, S/PDIF-Ein- und -Ausgänge sowie Schnittstellen für die universelle Ein- und Ausgabe (GPIO). Die Hardware kann Dolby Digital decodieren, was abhängig von den Anforderungen und dem Preisbereich eines Produkts aktiv oder inaktiv ist.

Mit Crystalvoice-Algorithmen soll die Aufnahme- und Wiedergabequalität bei Videokonferenzen oder Sprachchats verbessert werden, etwa durch akustische Echounterdrückung, Rauschunterdrückung, automatische Anpassung der Pegellautstärke und - in Verbindung mit mehreren Mikrofonen - auch durch Beamforming. Dazu kommen Effekte zum Verfremden der Stimme und die Kompensation schlechter Mikrofone durch Anpassung des Frequenzbereichs.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das von Creative und THX entwickelte THX Trustudio Pro soll hingegen die Audiowiedergabe bei Spielen, Musik und Filmen verbessern, indem von aktuellen AV-Receivern bekannte Funktionen geboten werden. So werden bei der Komprimierung in digitale Formate beschnittene hohe und tiefe Frequenzen wiederhergestellt ("THX Trustudio Pro Crystalizer") und es lassen sich plötzliche Lautstärkeschwankungen in Spielen, Filmen und Musik ausgleichen ("THX Truestudio Pro Smart Volume").

Auch Sprache soll trotz Musikuntermalung oder Umgebungsgeräuschen in Spielen und Filmen besser zu verstehen sein ("THX Trustudio Pro Dialog Plus"), Bässe werden verstärkt ("THX Trustudio Pro Bass") und bringen etwa sattere Klänge in Explosionen, und Spielern verspricht Creative darüber hinaus eine 360-Grad-Klangkulisse ("THX Trustudio Pro Surround") und die Möglichkeit, Klänge räumlich orten zu können. Sound Core3D unterstützt EAX Advanced HD 5.0, die aktuellste Version von Creatives proprietärer API für 3D-Sound-Effekte in Spielen. Der Audiochip bietet Anwendungen wie einen grafischen 10-Band-Equalizer, Bassmanagement, Begrenzer, Hall, Pitch Shifter und eine Maske zur Kalibrierung von Lautsprechersystemen.

Ab wann erste Soundkarten, Mainboards, MP3-Player oder sonstige Geräte der Unterhaltungselektronik mit Sound Core3D zu erwarten sind, hat Creative noch nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  3. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

CityDuke 01. Feb 2013

Hab Board mit dem VT2021 (Gigabyte GA-Z77X-D3H), wüsst aber nicht wie ich dort DDL...

tilmank 01. Jun 2011

Unter Windows lief bei mir alles, die Installation war zwar bei meiner 2. X-Fi danke...

tilmank 01. Jun 2011

Kurz gesagt: Codec steht ursprünglich für enCOer-DECoder, wird neuerdings aber meistens...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /