Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia-Chef Steven Elop und Microsoft Steve Ballmer
Nokia-Chef Steven Elop und Microsoft Steve Ballmer (Bild: AFP/Getty Images)

Gewinnwarnung

Nokia verkauft weniger Telefone, hofft auf Windows Phone 7

Nokia-Chef Steven Elop und Microsoft Steve Ballmer
Nokia-Chef Steven Elop und Microsoft Steve Ballmer (Bild: AFP/Getty Images)

Eine Umsatz- und Gewinnwarnung hat zu deutlichen Kursverlusten bei Nokia geführt. Umsatz und Gewinnmargen werden deutlich geringer ausfallen als erwartet, eine Prognose für das Gesamtjahr gibt Nokia gar nicht erst ab.

Um bis zu 14 Prozent ist der Aktienkurs von Nokia nach einer Gewinnwarnung des finnischen Mobiltelefonherstellers gesunken. Vor allem die Sparte Geräte und Dienste (Devices & Services) liegt offenbar deutlich unter Plan. Konkrete Zahlen nennt Nokia nicht, gibt nur an, dass der Umsatz in diesem Bereich deutlich unter der prognostizierten Spanne von 6,1 bis 6,6 Milliarden Euro liegen wird. Auch die angepeilte Gewinnmarge von 6 bis 9 Prozent werde verfehlt. Derzeit geht Nokia davon aus, dass die operative Marge auf Break-even-Niveau liegen wird.

Anzeige

Schuld am schlechten Geschäftsverlauf seien mehrere Faktoren. Nokia nennt ein dynamisches Wettbewerbsumfeld und Markttrends über mehrere Preiskategorien, vor allem in China und Europa. Zudem habe sich der Produktmix hin zu billigeren Geräten verschoben. Auch die Preispolitik von Nokia und einigen Konkurrenten habe sich negativ ausgewirkt.

Letztendlich verkaufte Nokia weniger Mobiltelefone zu niedrigeren durchschnittlichen Verkaufspreisen.

Eine Prognose für das Gesamtjahr gab Nokia angesichts der Gewinnwarnung nicht ab. Für das dritte Quartal erwartet Nokia Umsätze in etwa auf der Höhe des zweiten Quartals. Im vierten Quartal soll der Umsatz saisonbedingt wieder zulegen. Dabei will Nokia seine Kunden mit Innovationen bei Symbian-Smartphones für sich gewinnen und hat zudem Preisanpassungen vorgenommen. Zudem soll in Marketing am Point-of-Sale investiert werden.

Der Umstieg auf Windows Phone 7 verlaufe derweil planmäßig, teilt Nokia anlässlich der Gewinnwarnung mit. Man gehe weiterhin davon aus, das erste Gerät auf Basis von Windows Phone 7 im vierten Quartal 2011 auf den Markt zu bringen. Nach dem Umstieg auf Microsofts Betriebssystem will Nokia dann wieder schneller wachsen als der Markt.

Seine Zahlen für das zweite Quartal 2011 will Nokia am 21. Juli 2011 veröffentlichen.


eye home zur Startseite
Abseus 03. Jun 2011

da heist es erst denken dann reden/schreiben AndyGER hat hier NICHT geschrieben iOS ist...

c_PA 01. Jun 2011

Wie ich bereits geschrieben habe, es liegt sicher nicht an der Unfähigkeit von Nokia...

Trottelvernichter 01. Jun 2011

Wenn es sich Marktanteile holt, dann sicher nicht nur von Android, sondern auch von...

borto 31. Mai 2011

Wenn ich das richtig verstehe, haben die Leute weniger und billigere Geräte gekauft als...

12345678 31. Mai 2011

Im Spiegel ist dazu ein prima Artikel zu finden: http://www.spiegel.de/netzwelt/mobil/0...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Woher der Kultstatus?

    sofries | 13:21

  2. Re: Zielgruppe?

    Dwalinn | 13:19

  3. Re: WLAN als Lösung?

    xxsblack | 13:16

  4. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    bombinho | 13:11

  5. Re: Habe noch nie verstanden...

    sofries | 13:08


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel