Abo
  • Services:

Protesthack

Angriff auf PBS nach Wikileaks-Doku

Die Server des US-Senders PBS sind am vergangenen Sonntag gehackt worden. Grund war eine Dokumentation über Wikileaks, gegen deren Inhalt die Hacker Lulzsec protestieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Zeichen des Triumphes war zu sehen unter pbs.org/lulz.
Das Zeichen des Triumphes war zu sehen unter pbs.org/lulz. (Bild: http://freze.it/lulz)

In der Nacht des 29. Mai war auf der Webseite von PBS Newshour zu lesen, dass der Rapper Tupac Shakur gar nicht tot sei und in Neuseeland lebe. Die offensichtliche Falschmeldung stammt von Hackern, die sich selbst Lulzsec nennen. Grund für den Hack war die Dokumentation Wikisecrets über Wikileaks in dem Format Frontline auf PBS. Der Sender ist vergleichbar mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen in Europa.

Stellenmarkt
  1. Fasihi GmbH, Ludwigshafen
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

In ihrer Begründung schreiben Lulzsec: "Wir haben gerade Wikisecrets gesehen und sind alles andere als beeindruckt. Wir segeln unser Lulzboat zu den PBS-Servern für weitere Durchsuchungen."

Infiltrierte Server und Datenbanken

Via Twitter pries die Gruppe dann auch ihre "Errungenschaften" an: "Was läuft falsch bei @PBS. Wie kommt es, dass all ihre Server gerootet sind? Wieso sind ihre Datenbanken gekapert? Warum sind deren Passwörter gecrackt?"

Schließlich begannen Lulzsec, zusätzlich zu der Falschmeldung IP-Adressen der PBS-Server und Datenbankinformationen inklusive der Zugangsdaten zu veröffentlichen. Unter den E-Mail-Adressen, Logins und Passwörtern sind jene der PBS-Mitarbeiter, aber auch die von Hunderten Journalisten mit Zugang zum Pressebereich von PBS.

Die Falschmeldung über Tupac verbreitete sich rasant, so dass Newshour schnell den Hack bemerkte. "Es tut uns leid, wir wurden gehackt - wir arbeiten daran.". Die Webseite von Newshour ist jedoch nach wie vor nicht online und leitet Anfragen auf PBS-Video um. Der Webauftritt der Nachrichtensendung sei kurzfristig auf Tumblr.com ausgewichen, lassen die Journalisten wissen.

Lulzsec gehören nicht zu Anonymous

Lulzsec weisen ausdrücklich darauf hin, dass sie nicht zu Anonymous gehören. Sie scheinen aber eine ähnliche politische Haltung zu vertreten. Wie die australische Webseite Secure Business Intelligence berichtet, haben Lulzsec im vergangenen Monat wohl auch LinkedIn-Profile von Fox-Mitarbeitern verändert und persönliche Daten von Teilnehmern der Sendung "X-Factor" veröffentlicht. Die Castingshow des Senders Fox soll im Herbst dieses Jahres ausgestrahlt werden.

Wikileaks selbst sieht sich durch die Dokumentation ins falsche Licht gerückt, noch vor der eigentlichen Ausstrahlung, am Dienstag, dem 24. Mai 2011, gab Wikileaks bekannt: "Das Programm ist feindselig und stellt die Ansichten von Wikileaks falsch dar." Aus der "Tradition des 'wissenschaftlichen Journalismus'" heraus ist auf der Wikileaks-Seite das komplette Interview mit Julian Assange zu sehen, das in Wikisecrets verkürzt enthalten ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,99€
  2. bei Alternate.de
  3. 449€
  4. bei Alternate kaufen

elitezocker 05. Jun 2011

Ach du meine Güte! Man betrachte sich nur mal "Coldmirror" und man merkt schnell, dass...

elitezocker 05. Jun 2011

Diskreditieren kann man nur was einen Vertrauenskredit besitzt. Wikileaks ist die...

elgooG 01. Jun 2011

ja. Der tiefste Punkt seiner Kariere. :-(

Der Kaiser! 01. Jun 2011

Ich dachte mir schon sowas. ^^


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /