Abo
  • Services:

Ruby

Roboter löst Zauberwürfel in 10 Sekunden

Ein in Australien entwickelter Roboter kann den Zauberwürfel in 10 Sekunden lösen. Damit ist er der schnellste Roboter. Der Rekordhalter ist aber ein Mensch.

Artikel veröffentlicht am ,
Ruby: erst schauen, dann kurbeln
Ruby: erst schauen, dann kurbeln (Bild: Swinburne University)

Er gehört zu den 80er Jahren wie der Walkman und Popper: der Zauberwürfel, nach seinem Entwickler auch Rubik's Cube genannt. Kaum einer, der damals nicht an dem Würfel herumdrehte. Studenten der Universität im australischen Swinburne lassen das lieber einen Roboter machen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Ruby heißt der Roboter, den die sechs Studenten als Abschlussarbeit gebaut haben. Er besteht aus einer Kamera und zwei Greifern, die sich in einem Kubus aus Plexiglas befinden. Mit seiner Kamera betrachtet der Roboter zunächst alle Seiten des Würfels. Er errechnet die beste Lösung für den aktuellen Zustand des Würfels. Die beiden Greifer setzen diese dann um.

10,18 Sekunden braucht Ruby, um alle Farben am Zauberwürfel richtig anzuordnen. Damit ist er der schnellste Roboter, der den Zauberwürfel löst. Ruby unterbot den bis dato existierenden Rekord eines Roboter namens Cubinator, der den Würfel im Oktober 2010 in 18,2 Sekunden bezwang.

Der schnellste Zauberwürfellöser ist jedoch keine Maschine, sondern ein Mensch: Der 16-jährige Australier Feliks Zemdegs schaffte es kürzlich beim Würfelwettbewerb Kubaroo Open in 6,24 Sekunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

Dasepure 02. Jun 2011

Ja, jeder Würfel kann aus jeder Position heraus gelöst werden, und ganz sicher gibt es...

s3m 02. Jun 2011

Ich verstehe nicht wie man so einen Artikel bringen kann. Zudem 10sec ja ok sind aber es...

wir beide und ich 01. Jun 2011

Sieht eher so aus, als wäre Bildung kontraproduktiv. Zum einen erlaubt es uns unsere...

Trollfeeder 01. Jun 2011

Ja die Einsamkeit und wenn denn auch noch das Känguru zickt. Was willst denn sonst...

Kondom 01. Jun 2011

http://www.youtube.com/watch?v=eaRcWB3jwMo Der CubeStormer schafft's in 10,75s und ist...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /