Abo
  • Services:

Illegale Downloads

Provider geben 300.000 Adressen pro Monat heraus

Die Daten zu rund 300.000 Internetverbindungen geben Provider monatlich an Plattenfirmen, Filmstudios und andere Rechteinhaber heraus, verkündet der Eco-Verband, in dem zahlreiche Provider zusammengeschlossen sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Eco-Vorstand Oliver Süme
Eco-Vorstand Oliver Süme (Bild: Eco)

Die Zusammenarbeit von Rechteinhabern, Gerichten und Internetwirtschaft gegen illegale Downloads funktioniert gut, findet der Providerverband Eco. Nach Angaben des Verbandes werden jeden Monat die Benutzerdaten zu 300.000 Internetverbindungen an die Rechteinhaber-Industrie herausgegeben: "Die Wahrscheinlichkeit, bei illegalen Downloads entdeckt und belangt zu werden, steigt ständig", teilt der Eco-Verband mit.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe

Die Erfolgsmeldung dient als Argument gegen eine Einführung von Internetsperren für Tauschbörsennutzer, wie sie unter dem Titel "Three Strikes" von Rechteinhabern immer wieder gefordert werden. Die Provider haben kein Interesse daran, ihren Kunden mit der Sperrung des Internetanschlusses zu drohen.

  • Quelle: Eco-Verband
Quelle: Eco-Verband

Sperrverfahren wie von der EU-Kommission geplant, seien überflüssig, meint Eco-Chef Michael Rotert. Er hält im direkten Vergleich das deutsche Vorgehen für effektiver. Dabei hält der Eco die "extrem harte Linie der Rechteinhaber gegen die Verdächtigen" zumindest für zwiespältig: "Sobald die Rechtekonzerne die Nutzeradresse kennen, haben sie selbst in der Hand, wie sie weiter vorgehen. In den meisten Fällen würde wohl ein Warnbrief reichen. Es muss nicht immer gleich eine Abmahnung für mehrere hundert Euro sein", sagt Eco-Vorstand Oliver Süme.

Obwohl die Zahl der illegalen Downloads zurückgehe, steige die Zahl der Abmahnungen jedes Jahr deutlich, so Süme weiter: "Das ist zum Teil exzessiv. Deshalb legen wir als Vertretung der Provider großen Wert darauf, dass wir nur Adressen herausgeben, die mit einem rechtsstaatlich sauberen Gerichtsbeschluss angefordert wurden".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Youssarian 02. Jun 2011

Das ist fraglos richtig. Wie Du selbst zuvor schon dargestellt hast, ist der reine...

Sharra 02. Jun 2011

User X bietet über mehrere Monate verteilt 5000 MP3s an. Hier sind dann sagen wir mal 10...

Youssarian 02. Jun 2011

Als illegale Anbieter fungieren oft mit Malware wie "Conficker" verseuchte Rechner...

Youssarian 02. Jun 2011

Wie nennt man das, wenn sich jemand die Realität nicht vorstellen kann? JFTR: Es geht...

Anonymer Nutzer 01. Jun 2011

ES GIBT KEINE ILLEGALEN DOWNLOADS!!!


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /