Abo
  • Services:

Gigabyte

Mainboard mit Z68-Chipsatz und mSATA-Steckplatz

Gigabyte stellt in Taipeh eines der ersten Mainboards vor, auf das sich direkt eine der kleinen mSATA-SSDs stecken lässt. Das sorgt mit Intels SSD-Cache für mehr Tempo.

Artikel veröffentlicht am ,
Z68-Mainboard GA-Z68XP-UD3
Z68-Mainboard GA-Z68XP-UD3 (Bild: Gigabyte)

Das GA-Z68XP-UD3 von Gigabyte ist eines der ersten Mainboards, auf dem sich für Intels sogenannte Smart Response Technology ein mSATA-Steckplatz befindet. Dort findet eine SSD Platz, die zusammen mit einer Festplatte für schnellere Lese- und Schreibzugriffe sorgt. Je nach Konfiguration können sich SSD und Festplatte dabei wie ein Laufwerk darstellen.

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau

Die mSATA-SSDs, die oft in Note- und Netbooks verbaut werden, sind inzwischen auch einzeln gut verfügbar, beispielsweise von Intel mit 80 GByte für rund 150 Euro oder von Transcend. Sie belegen bei Montage auf dem Mainboard keinen zusätzlichen Einbauschacht im Gehäuse und auch keine eigenen Kabel.

Ansonsten ist das Gigabyte-Board für ein High-End-Modell mit dem Sandy-Bridge-Chipsatz Z68 nicht besonders üppig ausgestattet. Immerhin stehen zwei PCIe-x16-Slots für Grafikkarten bereit. Elegant ist die Aufteilung der anderen Slots, so steht ein x4-Steckplatz nach PCI-Express oberhalb der Grafikslots bereit. Die von Intel nicht mehr unterstützten PCI-Slots gibt es gleich in zweifacher Ausführung, einer davon lässt sich auch nutzen, wenn eine zweite Grafikkarte mit doppelter Breite im Rechner steckt.

Preis und Liefertermin für das Z68-Mainboard nannte Gigabyte noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /