Abo
  • Services:

Sony

Playstation Network bald wieder vollständig online

"Bis zum Ende der Woche" ist das Playstation Network nach Angaben von Sony Computer Entertainment in Europa, den USA und Teilen von Asien wieder vollständig online - inklusive Store und der Musikdienste.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation Network
Playstation Network (Bild: Sony)

Spätestens am 5. Juni 2011 sollen Spieler in Deutschland ohne Einschränkungen auf das Playstation Network (PSN) zugreifen können. Laut Sony sind "bis zum Ende der Woche sämtliche Dienste des Playstation Networks in Amerika, Europa, den PAL-Gebieten und Asien außer Japan, Hongkong und Südkorea" wiederhergestellt. Das gilt auch für den bislang nicht verfügbaren Store sowie den Musikdienst Qriocity.

Das Unternehmen meldet, es habe "deutliche Sicherheitsverbesserungen an der Netzwerkstruktur vorgenommen und den Einkaufsprozess sowie andere kommerzielle Funktionen eingehend überprüft." In Japan sind einige Funktionen des PSN wieder verfügbar. Wann der Dienst dort wieder vollständig online sein wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

UFO 02. Jun 2011

Wo ist das angekündigte Plus Packet? Ich seh nix... und länger als April bin ich auch...

Schnubbe 31. Mai 2011

Ja, das hab ich missverstanden. Kann vorkommen, wenn man doppeldeutige Abkürzungen...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /