Abo
  • Services:
Anzeige
Modern Warfare 3
Modern Warfare 3 (Bild: Activision)

Call of Duty Elite ausprobiert

Private Clans, Heatmap-Training und Bezahlinhalte

Modern Warfare 3
Modern Warfare 3 (Bild: Activision)

Bislang gab es zum Stichwort Beachhead nur allerlei Gerüchte, jetzt konnte es Golem.de sogar ausprobieren: Zusammen mit Modern Warfare 3 erscheint bei Activision eine Art "Battle.net für Call of Duty". Die Mitgliedschaft in Elite ist grundsätzlich kostenlos, zusätzlich gibt es einen Premiummodus.

Activision hat 30 Millionen Spieler gezählt, die regelmäßig im Multiplayermodus von Call of Duty antreten. Der typische Fan verbringt rund 270 Stunden in virtuellen Gefechten - ein weiteres Ergebnis der Marktforschung. Um diese riesige Zielgruppe noch enger an sich zu binden und ein paar Dollar zu verdienen, will das Unternehmen am 8. November 2011 zusammen mit Modern Warfare 3 eine Art Battle.net für Call of Duty veröffentlichen. Das trägt den Namen Elite und wird für die Plattformen Windows-PC, Playstation 3 und Xbox 360 verfügbar sein; auch Erweiterungen für Smartphones und andere mobile Endgeräte wird es geben. Eine öffentliche Betaversion, die mit dem Ende 2010 veröffentlichten Black Ops zusammen funktioniert, soll bereits im Sommer 2011 verfügbar sein. An dem Projekt arbeitet das Entwicklerstudio Beachhead seit rund zwei Jahren, Golem.de konnte sich bei einer Präsentation von Activision bereits durch eine Betaversion klicken.

Anzeige

Neben den gewohnten Funktionen sozialer Netzwerke - Freundeslisten, Chat und so weiter - ist bei Elite das Kampftraining wichtig. Das soll etwa Einsteigern helfen, im Spiel gegen erfahrene Zocker nicht gleich unterzugehen. Umfangreiche Statistiken zeigen, mit welcher Waffe der Spieler besonders gut zurechtgekommen ist, in welchem Level er seine Trefferquote besonders gesteigert hat oder gegen welche Kontrahenten er besondere Probleme hat. Auf sogenannten Heatmaps ist mit blau bis rot leuchtenden Farben in einer Übersicht der Karte zu sehen, wo der Spieler besonders viele Treffer landen konnte - und wo er selbst oft ins Gras gebissen hat, um in dieser Gegend künftig vorsichtiger zu sein. Die Angaben werden dynamisch aus dem bisherigen Kampfverhalten des Spielers generiert. Dazu gibt es viele Informationen und Daten zu den Waffen, den Maps und den Spielmodi und weitere Hilfen, zum großen Teil per eingebettetem Youtube-Video.

  • Call of Duty Elite
  • Call of Duty Elite
  • Call of Duty Elite
  • Call of Duty Elite
  • Call of Duty Elite
  • Call of Duty Elite
  • Call of Duty Elite
  • Call of Duty Elite
  • Call of Duty Elite
Call of Duty Elite

Die Oberfläche ist betont übersichtlich und fast ein wenig kalt gehalten - Elite soll offensichtlich als ernstzunehmendes Werkzeug positioniert werden. Beim Durchklicken scheinen aber alle Informationen gut untergebracht zu sein, nach wenigen Minuten konnten wir eine selbst gespielte Multiplayerpartie auswerten und mit den Daten dann tatsächlich etwas anfangen.

Ein besonderer Menüpunkt in Elite ist ein Terminkalender. Der sieht fast aus wie ein interaktives Fernsehprogramm und zeigt an, wann größere Veranstaltungen stattfinden. Neben Kampfturnieren sind auch Wettbewerbe geplant, bei denen es beispielsweise ums Schießen des schönsten Screenshots geht - der Gewinner bekommt einen Preis, ein Unternehmenssprecher nannte ein iPad 2 als Beispiel. Jeder Spieler hat ein umfangreiches Profil, das alle Erfolge aus Call of Duty und solchen Wettbewerben enthält. Das Netzwerk unterstützt auch private Clans.

Grundsätzlich soll Elite vollständig kostenlos nutzbar sein. Activision plant einen Premiumdienst mit monatlichen Abogebühren - über die Mitgliedskosten hat das Unternehmen bislang nur gesagt, dass sie unter denen von vergleichbaren Angeboten liegen sollen. Zum Vergleich: Xbox Live Gold kostet im Jahr rund 60 Euro. Einschränkungen für Spieler, die nichts zahlen, soll es laut dem Unternehmen nicht geben. Vorteile für Premiummitglieder könnten angeblich sein, dass sie etwa für die sonst kostenpflichtigen Zusatzinhalte nicht zur Kasse gebeten werden. Details will Activision erst im Laufe des Jahres bekanntgeben.


eye home zur Startseite
Vradash 01. Jun 2011

...und dann nach Jahren ein riesengroßer Patch mit etlichen Bugfixes und allen DLCs...

IrgendeinNutzer 31. Mai 2011

Ich bin mir nicht so sicher ob das neue Fans für Call of Duty gewinnen wird. Bisher habe...

Anonymer Nutzer 31. Mai 2011

das waer ja mal was ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HerkulesGroup Services GmbH, Burbach
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  2. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien

  3. Fritzbox 7583

    AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken

  4. Halbleiterwerk

    Samsung rüstet Fab 3 für sechs Milliarden US-Dollar auf

  5. Archos Hello

    Smarter Lautsprecher mit vollwertigem Android

  6. Automaton Games

    Mavericks will Battle Royale für bis zu 400 Spieler bieten

  7. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  8. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  9. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  10. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Wenn sie mal im Ohr halten würden

    Nebu2k | 13:06

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    steffen.martin | 13:05

  3. Re: Lebensmittel auf dem Land liefern..

    Bitfuchs | 13:03

  4. Re: Dickste Freunde?

    Anonymouse | 13:03

  5. Re: Wo ist das Problem?

    LH | 13:02


  1. 12:32

  2. 12:00

  3. 11:29

  4. 11:07

  5. 10:52

  6. 10:38

  7. 09:23

  8. 08:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel