Abo
  • Services:

Swordfish

Opera 11.50 Beta macht Lesezeichen zu Widgets

Opera hat die Betaversion von Opera 11.50 für Windows, Linux und Mac OS veröffentlicht. Software mit dem Codenamen Swordfish nutzt das Erweiterungssystem des Browsers, um aus einem Lesezeichen eine Art Widget zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera 11.50 Beta
Opera 11.50 Beta (Bild: Opera)

Auf der Schnellwahlseite von Opera 11.50 Beta lassen sich Links ablegen, die selbsttätig aktuelle Inhalte anzeigen. Dazu verknüpft Opera das interne Erweiterungssystem mit der Schnellwahlfunktion, so dass im Grunde ein Widget entsteht. Zwar werden Widgets von Opera bereits seit langem unterstützt, aber nicht zur Integration in die Schnellwahlseite.

  • Opera 11.50 Beta mit Schnellwahl-Erweiterung
Opera 11.50 Beta mit Schnellwahl-Erweiterung
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg

Denkbar sind etwa Schnellwahl-Erweiterungen, die das aktuelle Wetter, den gegenwärtigen Börsenkurs oder neue Schlagzeilen anzeigen. So steht etwa eine Schnellwahl-Erweiterung mit Wetterbericht zur Verfügung. Die Schnellwahl erscheint bei Opera, sobald ein leeres Tab geöffnet wird. Opera verspricht, dass sich Schnellwahl-Erweiterungen ohne großen Aufwand erstellen lassen, eine Dokumentation dazu steht bereit.

Die Opera-eigene Synchronisationsfunktion Opera Link beherrscht nun auch den sicheren Abgleich von Kennwörtern. Mittels Opera Link lassen sich Lesezeichen, die Schnellwahleinstellungen, die Suchmaschinenkonfiguration, der Browserverlauf sowie Notizen zwischen verschiedenen Opera-Browsern abgleichen.

Opera 11.50 steht als Betaversion ab sofort kostenlos für Windows, Linux und Mac OS zum Herunterladen bereit. Die Vorabversion kann parallel zu einer bestehenden Opera-Version installiert werden. Zudem wird auch die Vorabversion automatisch mit neuen Updates versorgt. Wer also bereits die Alphaversion von Opera 11.50 installiert hat, erhält die Betaversion zum Herunterladen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 0,90€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 4,99€

zilti 31. Mai 2011

Ich sehe nicht im Geringsten, was an den neuen Features bittesehr auf Tablets...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /