Abo
  • Services:

Lightspark 0.4.8

Freie Flash-Implementierung unterstützt Vimeo

Lightspark, die von Alessandro Pignotti ins Leben gerufene, freie Implementierung von Adobe Flash, ist in der Version 0.4.8 erschienen. Erstmals unterstützt Lightspark offiziell auch die Videoplattform Vimeo.

Artikel veröffentlicht am ,
Vimeo mit Lightspark
Vimeo mit Lightspark (Bild: Alessandro Pignotti)

Neben Youtube-Videos lassen sich mit Lightspark in der Version 0.4.8 auch bei Vimeo gehostete Videos abspielen. Die freie Flash-Implementierung unterstützt die Videoplattform nun offiziell.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Lightspark setzt weitgehend auf Hardwarebeschleunigung, um für eine schnelle Darstellung zu sorgen, ohne die CPU unnötig zu belasten. Seit der Version 0.4.5 kommt dazu die sogenannte Advanced Graphics Engine zum Einsatz.

Bei der Entwicklung wechselte Pignotti kürzlich von Nvidias proprietärem Treiber auf die freie Alternative Nouveau und zeigt sich in einem Blogeintrag sehr zufrieden mit den ersten Ergebnissen.

Basis für die Lightspark-Entwicklung ist die von Adobe veröffentlichte Spezifikation des Dateiformats SWF. So verzichtet das Projekt komplett auf Reverse-Engineering.

Lightspark steht ab sofort in der Version 0.4.8.1 via Launchpad zum Download bereit. Die Version 0.4.8 enthielt einen Fehler, der in der neuen Version korrigiert ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 12,49€
  3. 23,99€

Seitan-Sushi-Fan 31. Mai 2011

Lightspark wird nur unter Linux getestet. Auf anderen Systemen läuft's ggf. Für Ton ist...

Seitan-Sushi-Fan 31. Mai 2011

Das ist nun wirklich nicht der erste Artikel zu Lightspark


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /