Abo
  • Services:
Anzeige
Grabmybooks
Grabmybooks (Bild: Grabmybooks)

Firefox-Erweiterung

Grabmybooks erstellt beim Surfen E-Books

Grabmybooks
Grabmybooks (Bild: Grabmybooks)

Nicht jedes Dokument kann der Webnutzer sofort beim Entdecken lesen. Mit Grabmybooks können während des Surfens mit Firefox Webseiten und RSS-Feed-Einträge in das Format ePub umgewandelt werden, das auf vielen E-Book-Lesegeräten, Smartphones und Rechnern gelesen werden kann.

Die Firefox-Erweiterung Grabmybooks nistet sich in das Kontextmenü des Browsers ein. Die aktuell aufgerufene Seite oder der Inhalt verlinkter Webseiten können mit einem rechten Mausklick ausgewählt und für die Umwandlung in das ePub-Format vorbereitet werden.

Anzeige

Welchen Text die Erweiterung ausgewählt hat, lässt sich in einem kleinen Fenster kontrollieren und bei Bedarf auch editieren. So wird vermieden, dass Menüstrukturen, die Grabmybooks eigentlich recht zuverlässig erkennt, bei Problemen in das E-Book übernommen werden.

Grabmybooks sammelt Artikel, bis der Anwender in der Statusleiste des Webbrowsers das Erweiterungssymbol anwählt und den Menüpunkt "Grabmybooks" auswählt. Daraufhin wird die ePub-Datei generiert und zum Speichern auf der Festplatte bereitgestellt.

  • Grabmybooks - Editoroberfläche (Bild: Grabmybooks)
  • Grabmybooks - RSS-Funktion (Bild: Golem.de)
  • Grabmybooks - Editor (Bild: Golem.de)
  • Grabmybooks (Bild: Grabmybooks)
  • Grabmybooks - Ausgabe der epub-Datei (Bild: Grabmybooks)
  • Grabmybooks (Bild: Grabmybooks)
Grabmybooks - Editoroberfläche (Bild: Grabmybooks)

Die ePub-Datei muss dann nur noch auf das Lesegerät übertragen werden. Dazu wird in der Regel die mitgelieferte Synchronisationssoftware verwendet. Unter iOS lassen sich die selbst erstellten Bücher unter anderen mit der kostenlos von Apple angebotenen App iBooks lesen.

Unter Windows und Mac OS X können ePub-Dateien unter anderem die Anwendungen Adobe Digital Editions, Calibre und Stanza öffnen. Android-Nutzern stehen Anwendungen wie der Laputa Reader, Aldiko oder der Moon+-Reader zur Verfügung. Mobipocket ermöglicht es, die elektronischen Bücher unter Windows, Blackberry, Symbian und Windows Mobile zu lesen. Der Linux-Anwender kann zum Beispiel mit dem universellen Dokumentbetrachter Okular E-Books lesen.

In der neuen Version von Grabmybooks wurde auch eine Möglichkeit eingebunden, Artikel aus RSS-Feeds auszuwählen und in ein elektronisches Buch zu verwandeln. Grabmybooks wird vom Entwickler noch als experimentell gekennzeichnet und unterstützt Firefox 3.x bis 5.x.

Update: Video eingefügt.


eye home zur Startseite
samy 02. Jun 2011

Aber noch sehr Alpha. Formatierungen wie etwa Fett werden gar nicht übernommen...

samy 02. Jun 2011

Toll. Nur muss man dazu einen Account eröffnen. Will nicht für jeden Sch.. einen Account...

Mordgedanken 01. Jun 2011

Danke für die Info. Allerdings sollte die Erklärung auch im Text sein und nicht nur im Video.

Jonah Ltd. 31. Mai 2011

Wie sollte man die Bilder auch vorlesen? Allerdings schade, dass diese Erweiterung keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. HILL WOLTRON Management Partner GmbH, Salzburg (Österreich)
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Bitte mehr Quellenangaben einfügen!

    dgi | 17:45

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Faksimile | 17:45

  3. Re: 7590 > 7583 Wer soll bei den Bezeichnungen...

    highfive | 17:44

  4. Re: klar Fehler passieren

    subjord | 17:43

  5. Re: Ich glaub, es hackt...

    Eheran | 17:42


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel