Abo
  • Services:

Casio

Projektorenlampen mit jahrelanger Lebensdauer

Casio hat eine neue Projektorserie für Präsentationsaufgaben vorgestellt und verspricht dafür eine für den technischen Bereich nahezu ewige Lampenlebensdauer.

Artikel veröffentlicht am ,
XJ-M-Serie
XJ-M-Serie (Bild: Casio)

Die acht Projektoren der XJ-M-Serie von Casio sollen mit einer Lichtquelle bis zu 20.000 Stunden arbeiten können. Das entspricht im 24-Stunden-Dauerbetrieb einer Lebensdauer von rund 830 Tagen. Wird der Projektor täglich drei Stunden genutzt, würde das Leuchtmittel gar für rund 6.667 Tage reichen. Das wären mehr als 18 Jahre.

Stellenmarkt
  1. HB Technologies AG, Tübingen
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Alle Modelle sind mit der von Casio entwickelten, quecksilberfreien Laser- und LED-Hybrid-Lichtquelle ausgestattet. Bei Rot wird eine LED und bei Blau ein Laser verwendet. Die grüne Farbe wird durch eine Phosphorschicht erzeugt, die der blaue Laser beleuchtet.

Die Geräte unterscheiden sich in ihrer Auflösung, Helligkeit und den Anschlussmöglichkeiten voneinander. Sie sollen in fünf Sekunden betriebsbereit sein und sich ohne Verzögerung ausschalten lassen. Besonders bei mobilen Präsentationen ist das wichtig, damit der Projektor gleich ein- und ausgepackt werden kann.

Die Geräte XJ-M140, XJ-M145, XJ-M150 und XJ-M155 erreichen eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln, während XJ-M 240, XJ-M 245, XJ-M 250 und XJ-M 255 WXGA und damit 1.280 x 768 Pixel Auflösung erzielen.

Ein weiteres Differenzierungsmerkmal ist die Helligkeit. Sie reicht je nach Modell von 2.500 bis 3.000 ANSI-Lumen. Die Modelle mit einer 5 als letzte Ziffer in der Typenbezeichnung sind mit einem USB-Anschluss und WLAN ausgestattet, um von USB-Sticks Präsentationen abzuspielen beziehungsweise um schnurlos mit dem Rechner Kontakt aufnehmen zu können. Die dynamische Helligkeitsregulierung passt die Leuchtkraft automatisch an das Umgebungslicht an und soll so Strom sparen. Sie lässt sich abschalten.

Die Casio-Projektoren sind unter anderem mit einem HDMI-Anschluss sowie Eingängen für VGA und Composite-Video ausgerüstet.

Das preiswerteste Modell XJ-M140 mit 2.500 ANSI-Lumen und XGA-Auflösung kostet 1.010 Euro. Das Spitzenmodell XJ-M255 mit 3.000 ANSI-Lumen, WXGA-Auflösung sowie USB-/WLAN-Anschluss liegt bei 1.784 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)
  4. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

tilmank 31. Mai 2011

Bestimmt, sowas gibt es nur bein Druckern ;-)

tilmank 31. Mai 2011

Daran muste ich auch sofort denken. Habe kürzlich einen beeindruckenden Film ("Kaufen für...

dahana 31. Mai 2011

Die Geräte gibt es schon seit ca. 2 Wochen zu kaufen. Es wird Benutzer geben bei denen es...

TC 31. Mai 2011

Also zumindest die ersten Modelle (XJ...) haben eine Projektionseinheit aus 24...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /