Abo
  • Services:
Anzeige
LTE-Antenne von Telefónica O2
LTE-Antenne von Telefónica O2 (Bild: Telefónica Germany)

Netzausbau

Telefónica O2 bringt LTE für 29,90 Euro pro Monat

LTE-Antenne von Telefónica O2
LTE-Antenne von Telefónica O2 (Bild: Telefónica Germany)

Ein LTE-Internetanschluss mit 7,2 MBit/s von Telefónica Germany kostet regulär 39,90 Euro im Monat, wird zu Beginn aber für 29,90 Euro angeboten. Gedrosselt wird nach einem Verbrauch von 10 GByte.

Telefónica Germany hat die Preise für ihr LTE-Angebot bekanntgegeben. "Jetzt geht es endlich los", sagte Telefónica-Germany-Chef René Schuster. Der spanische Telekommunikationskonzern bietet sein Produkt "O2 LTE für Zuhause" in den ersten sechs Monaten für 29,90 Euro pro Monat an, danach kostet der Anschluss 39,90 Euro monatlich. Der Kunde muss sich 24 Monate vertraglich binden.

Anzeige

Die Datenübertragungsrate beträgt im Download 7,2 MBit/s. Zur Uploadgeschwindigkeit wurden keine Angaben gemacht. Nach einem Verbrauch von 10 GByte im Monat wird der Zugang auf 384 KBit/s gedrosselt. Die Produktvariante "O2 LTE für Zuhause" für Freiberufler, Selbstständige und Kleinunternehmen wird bei 12 GByte ausgebremst.

Ein LTE-Router mit WLAN kostet 49,90 Euro. Zusätzlich wird eine Einrichtungsgebühr von 49,90 Euro fällig. Innerhalb der ersten 30 Tage kann der Anschluss gekündigt und der Router zurückgegeben werden.

Ab Anfang Juni 2011 kann der LTE-Anschluss in den ersten Orten bestellt werden. Dazu gehören laut Telefónica Oberreichenbach im Schwarzwald, Abtsteinach im Kreis Bergstraße und Zscherben im Saalekreis in Sachsen-Anhalt. Mitte Juli sollen weitere Orte wie Klein Wanzleben und Alsleben in Sachsen-Anhalt an die LTE-Versorgung angeschlossen werden. Und in den folgenden Wochen werden dann weitere ländliche Gebiete mit der neuen Breitbandtechnik erschlossen.

"Sobald die Auflagen der Bundesnetzagentur erfüllt sind, werden wir LTE 800 auch in den Städten anbieten", sagte Schuster im Februar 2011. Den 4G-Netzausbau von Telefónica O2 übernehmen der chinesische Mobilfunkausrüster Huawei und das finnisch-deutsche Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Network. Huawei ist für den spanischen Konzern im Süden und Westen Deutschlands aktiv, Nokia Siemens Networks in allen anderen Bereichen des O2-Netzes. Telefónica Germany nutzt dafür seine 800-Megahertz-Frequenzen.

Nachtrag vom 30. Mai 2011, 12:24 Uhr

Unternehmenssprecher Markus Oliver Göbel sagte Golem.de, dass die Upstreamgeschwindigkeit bei 2 MBit/s liegt. In der Drosselung werden nur noch 128 KBit/s erreicht.


eye home zur Startseite
chorn 01. Jun 2011

Klar ist das OK, verstehe auch nicht, warum es diese Angebote nicht gibt. Eine andere...

tribal-sunrise 31. Mai 2011

zweifelhaft - der 30gig hspa+ Tarif kostet bereits 79,95 - kaum anzunehmen dass man lte...

Martin F. 30. Mai 2011

Ich finde das Angebot auch ganz gut, zumal sich auch mit der gedrosselten Verbindung...

Anonymer Nutzer 30. Mai 2011

Auf der Drossel vielleicht noch 3-5 GB mehr, dann ist endgültig Feierabend. Ändert das...

Anonymer Nutzer 30. Mai 2011

Und auch die gibt's in der Praxis nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Medienwerft GmbH, Hamburg
  3. Karer Consulting AG, Weingarten, Göppingen (Home-Office möglich)
  4. MOMENI Gruppe, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  2. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  3. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  4. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  5. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  6. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  7. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  8. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  9. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  10. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Thiesi | 07:26

  2. Re: sich Freenet nennen aber kostenpflichtig sein

    ProfessorNoetig... | 07:23

  3. Re: Stark, wenn man die Telco Themen von heute...

    solary | 07:22

  4. Re: "Geräusch von Türen"

    JackIsBlack | 07:18

  5. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    AllDayPiano | 07:16


  1. 07:38

  2. 07:17

  3. 18:21

  4. 18:09

  5. 18:00

  6. 17:45

  7. 17:37

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel