• IT-Karriere:
  • Services:

Netzausbau

Telefónica O2 bringt LTE für 29,90 Euro pro Monat

Ein LTE-Internetanschluss mit 7,2 MBit/s von Telefónica Germany kostet regulär 39,90 Euro im Monat, wird zu Beginn aber für 29,90 Euro angeboten. Gedrosselt wird nach einem Verbrauch von 10 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Antenne von Telefónica O2
LTE-Antenne von Telefónica O2 (Bild: Telefónica Germany)

Telefónica Germany hat die Preise für ihr LTE-Angebot bekanntgegeben. "Jetzt geht es endlich los", sagte Telefónica-Germany-Chef René Schuster. Der spanische Telekommunikationskonzern bietet sein Produkt "O2 LTE für Zuhause" in den ersten sechs Monaten für 29,90 Euro pro Monat an, danach kostet der Anschluss 39,90 Euro monatlich. Der Kunde muss sich 24 Monate vertraglich binden.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Die Datenübertragungsrate beträgt im Download 7,2 MBit/s. Zur Uploadgeschwindigkeit wurden keine Angaben gemacht. Nach einem Verbrauch von 10 GByte im Monat wird der Zugang auf 384 KBit/s gedrosselt. Die Produktvariante "O2 LTE für Zuhause" für Freiberufler, Selbstständige und Kleinunternehmen wird bei 12 GByte ausgebremst.

Ein LTE-Router mit WLAN kostet 49,90 Euro. Zusätzlich wird eine Einrichtungsgebühr von 49,90 Euro fällig. Innerhalb der ersten 30 Tage kann der Anschluss gekündigt und der Router zurückgegeben werden.

Ab Anfang Juni 2011 kann der LTE-Anschluss in den ersten Orten bestellt werden. Dazu gehören laut Telefónica Oberreichenbach im Schwarzwald, Abtsteinach im Kreis Bergstraße und Zscherben im Saalekreis in Sachsen-Anhalt. Mitte Juli sollen weitere Orte wie Klein Wanzleben und Alsleben in Sachsen-Anhalt an die LTE-Versorgung angeschlossen werden. Und in den folgenden Wochen werden dann weitere ländliche Gebiete mit der neuen Breitbandtechnik erschlossen.

"Sobald die Auflagen der Bundesnetzagentur erfüllt sind, werden wir LTE 800 auch in den Städten anbieten", sagte Schuster im Februar 2011. Den 4G-Netzausbau von Telefónica O2 übernehmen der chinesische Mobilfunkausrüster Huawei und das finnisch-deutsche Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Network. Huawei ist für den spanischen Konzern im Süden und Westen Deutschlands aktiv, Nokia Siemens Networks in allen anderen Bereichen des O2-Netzes. Telefónica Germany nutzt dafür seine 800-Megahertz-Frequenzen.

Nachtrag vom 30. Mai 2011, 12:24 Uhr

Unternehmenssprecher Markus Oliver Göbel sagte Golem.de, dass die Upstreamgeschwindigkeit bei 2 MBit/s liegt. In der Drosselung werden nur noch 128 KBit/s erreicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

chorn 01. Jun 2011

Klar ist das OK, verstehe auch nicht, warum es diese Angebote nicht gibt. Eine andere...

tribal-sunrise 31. Mai 2011

zweifelhaft - der 30gig hspa+ Tarif kostet bereits 79,95 - kaum anzunehmen dass man lte...

Martin F. 30. Mai 2011

Ich finde das Angebot auch ganz gut, zumal sich auch mit der gedrosselten Verbindung...

Anonymer Nutzer 30. Mai 2011

Auf der Drossel vielleicht noch 3-5 GB mehr, dann ist endgültig Feierabend. Ändert das...

Anonymer Nutzer 30. Mai 2011

Und auch die gibt's in der Praxis nicht.


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    •  /