Kontoschließung

Flickr hebt Fotos nach dem Löschen auf

Der Onlinebilderdienst Flickr wurde in der Vergangenheit viel kritisiert, weil die Bilder der Anwender gelöscht wurden, wenn ein Benutzerkonto aufgelöst wurde. Nun hält Flickr für einige Zeit eine Umkehrfunktion bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Flickr-Homepage
Flickr-Homepage (Bild: Flickr/Golem.de)

Die Yahoo-Tochterfirma Flichr hat das Verfahren bei der Auflösung eines Nutzerkontos geändert. Flickr hatte durch den Fehler eines Angestellten die Fotos des Nutzers Mirco Wilhelm gelöscht und hatte keine Möglichkeit, den Fehler wieder rückgängig zu machen. Das verunsicherte viele Anwender.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter eBusiness/EDI (m/w/d)
    Riegler & Co. KG, Bad Urach
  2. Data Platform Architect (Digital Data Platform) m/w/d
    RWE Generation SE, Essen
Detailsuche

Nun werden die Daten kopiert und gesichert, bevor ein Anwender oder Flickr selbst ein Anwenderkonto löscht. Der Anwender kommt an dieses Backup nicht heran. Flickr kann es auf Verlangen wieder einspielen und die Kontokündigung rückgängig machen.

Das Backup der Fotos wird zusammen mit den Metadaten, den Kommentaren und allen anderen Zusatzinformationen erzeugt. Die Datensicherung wird 90 Tage aufgehoben, damit auch noch nach längerer Zeit unerwünschte Kontokündigungen rückgängig gemacht werden können.

Flickr selbst behält sich jedoch das Recht vor, weiterhin Konten zu kündigen und unwiederbringlich zu löschen, wenn diese den Nutzungsbedingungen widersprechen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elknipso 30. Mai 2011

Mit den anderen Konten passiert natürlich nichts. Backups kann man selbstverständlich...

rabatz 30. Mai 2011

Wo ist da der Unterschied? Stell dir folgenden Fall vor: Ein User stellt verbotene...

miguele 30. Mai 2011

So wie ich verstanden habe, war der Auslöser das Löschen von benutzerprofilen seitens...

C. Stubbe 30. Mai 2011

... und dann sind die Kunden zu blöd, das auch zu akzeptieren und sich entsprechend...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urteil zu Schrems II
US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden

Der belgische Staatsrat hat ein wichtiges Urteil zum Datentransfer in die USA gefällt. Doch wann reicht die Verschlüsselung von Daten wirklich aus?
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

Urteil zu Schrems II: US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Mercedes-Benz-COO Schäfer: Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips
    Mercedes-Benz-COO Schäfer
    "Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips"

    IAA 2021 Der Autokonzern Daimler will sich künftig sehr intensiv um die Herstellung und Lieferung von Chips kümmern - angefangen bei den Wafer-Produzenten.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /