Abo
  • Services:

Kontoschließung

Flickr hebt Fotos nach dem Löschen auf

Der Onlinebilderdienst Flickr wurde in der Vergangenheit viel kritisiert, weil die Bilder der Anwender gelöscht wurden, wenn ein Benutzerkonto aufgelöst wurde. Nun hält Flickr für einige Zeit eine Umkehrfunktion bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Flickr-Homepage
Flickr-Homepage (Bild: Flickr/Golem.de)

Die Yahoo-Tochterfirma Flichr hat das Verfahren bei der Auflösung eines Nutzerkontos geändert. Flickr hatte durch den Fehler eines Angestellten die Fotos des Nutzers Mirco Wilhelm gelöscht und hatte keine Möglichkeit, den Fehler wieder rückgängig zu machen. Das verunsicherte viele Anwender.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Nun werden die Daten kopiert und gesichert, bevor ein Anwender oder Flickr selbst ein Anwenderkonto löscht. Der Anwender kommt an dieses Backup nicht heran. Flickr kann es auf Verlangen wieder einspielen und die Kontokündigung rückgängig machen.

Das Backup der Fotos wird zusammen mit den Metadaten, den Kommentaren und allen anderen Zusatzinformationen erzeugt. Die Datensicherung wird 90 Tage aufgehoben, damit auch noch nach längerer Zeit unerwünschte Kontokündigungen rückgängig gemacht werden können.

Flickr selbst behält sich jedoch das Recht vor, weiterhin Konten zu kündigen und unwiederbringlich zu löschen, wenn diese den Nutzungsbedingungen widersprechen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 699,00€
  3. 119,90€
  4. 19,99€

elknipso 30. Mai 2011

Mit den anderen Konten passiert natürlich nichts. Backups kann man selbstverständlich...

rabatz 30. Mai 2011

Wo ist da der Unterschied? Stell dir folgenden Fall vor: Ein User stellt verbotene...

miguele 30. Mai 2011

So wie ich verstanden habe, war der Auslöser das Löschen von benutzerprofilen seitens...

C. Stubbe 30. Mai 2011

... und dann sind die Kunden zu blöd, das auch zu akzeptieren und sich entsprechend...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
    IT-Sicherheit
    12 Lehren aus dem Politiker-Hack

    Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
    2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
    3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
    CES 2019
    Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

    CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
    2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
    3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

      •  /