Abo
  • Services:

Samsung

Galaxy Tab 8.9 und 10.1 kommen gleich mit Android 3.1

Die Honeycomb-Tablets Galaxy Tab 8.9 sowie 10.1 von Samsung kommen gleich mit Android 3.1 auf den Markt. Das Galaxy Tab 8.9 kostet 600 Euro, während das Galaxy Tab 10.1 für 630 Euro angeboten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Tab 10.1
Galaxy Tab 10.1 (Bild: Samsung)

Samsung will die beiden Honeycomb-Tablets Galaxy Tab 8.9 und 10.1 gleich mit Android 3.1 auf den deutschen Markt bringen. Ende Juni 2011 ist das Galaxy Tab 10.1 geplant, Anfang Juli 2011 folgt dann das Galaxy Tab 8.9. Beide Tablets werden eine von Samsung angepasste Oberfläche erhalten, während bisherige Honeycomb-Tablets auf solche Erweiterungen verzichten mussten.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Beide Samsung-Tablets kommen mit UMTS-Technik, WLAN und 16-GByte-Speicher auf den Markt. Ob es von den beiden Tablets auch Nur-WLAN-Varianten geben wird, steht noch nicht fest. Beim Galaxy Tab der ersten Generation kam das Nur-WLAN-Modell ohne UMTS-Funktion erst im März 2011. Das Galaxy Tab mit UMTS-Modem und WLAN kam hingegen bereits Mitte Oktober 2010 auf den Markt.

Das Galaxy Tab 8.9 hat einen 8,9 Zoll großen Touchscreen und kommt für 600 Euro auf den Markt. 630 Euro kostet das Galaxy Tab 10.1 mit 10,1 Zoll großem Display.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 233€)
  2. 35€
  3. 99€
  4. 39€

Anonymer Nutzer 30. Mai 2011

Dann auch auf meiner. 16 GB hingegen reichen nicht mal für eine größere Bildersammlung.

maerchen 30. Mai 2011

Nur mal um das klar zu stellen: Ein Google-Account ist keine Pflicht für ein Android...

Auf_zum_Atom 30. Mai 2011

Ich würde das Tablet sofort kaufen, wenn es kein mobiles Internet hätte (sondern nur...

L0rdShrek 29. Mai 2011

Wie sieht das mit einer 32 GB Version aus ? (für das 10.1)


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /