Samsung

Galaxy Tab 8.9 und 10.1 kommen gleich mit Android 3.1

Die Honeycomb-Tablets Galaxy Tab 8.9 sowie 10.1 von Samsung kommen gleich mit Android 3.1 auf den Markt. Das Galaxy Tab 8.9 kostet 600 Euro, während das Galaxy Tab 10.1 für 630 Euro angeboten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Tab 10.1
Galaxy Tab 10.1 (Bild: Samsung)

Samsung will die beiden Honeycomb-Tablets Galaxy Tab 8.9 und 10.1 gleich mit Android 3.1 auf den deutschen Markt bringen. Ende Juni 2011 ist das Galaxy Tab 10.1 geplant, Anfang Juli 2011 folgt dann das Galaxy Tab 8.9. Beide Tablets werden eine von Samsung angepasste Oberfläche erhalten, während bisherige Honeycomb-Tablets auf solche Erweiterungen verzichten mussten.

Stellenmarkt
  1. CRM Application Manager (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Assistent (m/w/d) des Vorstandsvorsitzenden
    Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
Detailsuche

Beide Samsung-Tablets kommen mit UMTS-Technik, WLAN und 16-GByte-Speicher auf den Markt. Ob es von den beiden Tablets auch Nur-WLAN-Varianten geben wird, steht noch nicht fest. Beim Galaxy Tab der ersten Generation kam das Nur-WLAN-Modell ohne UMTS-Funktion erst im März 2011. Das Galaxy Tab mit UMTS-Modem und WLAN kam hingegen bereits Mitte Oktober 2010 auf den Markt.

Das Galaxy Tab 8.9 hat einen 8,9 Zoll großen Touchscreen und kommt für 600 Euro auf den Markt. 630 Euro kostet das Galaxy Tab 10.1 mit 10,1 Zoll großem Display.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 30. Mai 2011

Dann auch auf meiner. 16 GB hingegen reichen nicht mal für eine größere Bildersammlung.

maerchen 30. Mai 2011

Nur mal um das klar zu stellen: Ein Google-Account ist keine Pflicht für ein Android...

Auf_zum_Atom 30. Mai 2011

Ich würde das Tablet sofort kaufen, wenn es kein mobiles Internet hätte (sondern nur...

L0rdShrek 29. Mai 2011

Wie sieht das mit einer 32 GB Version aus ? (für das 10.1)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /