Abo
  • Services:

Linux Mint 11

Grüner Natty Narwhal ohne Unity

Unter dem Codenamen Katya ist Linux Mint 11 erschienen. Die Linux-Distribution basiert auf Ubuntu 11.04, verzichtet aber auf den neuen Unity-Desktop - und auf das neue Gnome 3.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux Mint 11: Grüner Natty Narwhal ohne Unity

Linux Mint 11 ist mit dem Beinamen Katya erschienen. Die Linux-Distribution basiert weitgehend auf Ubuntu 11.04 Natty Narwhal. Sie bietet darüber hinaus zahlreiche Eigenentwicklungen, etwa einen eigenen Paket- und Updatemanager. Auf den Unity-Desktop wollten die Entwickler von Beginn an verzichten und Gnome 3 als Basis für ihren Desktop verwenden - allerdings ohne die Gnome-Shell. Die jetzt veröffentlichte Version enthält stattdessen Gnome 2.32 mit dem traditionellen Mint-Desktop.

  • Linux Mint 11
  • Linux Mint 11
  • Linux Mint 11
  • Linux Mint 11
  • Linux Mint 11
  • Linux Mint 11
  • Linux Mint 11
Linux Mint 11
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Melissa Data GmbH, Köln

Als Grund für den Verzicht auf Gnome 3 gibt das Mint-Team Inkompatibilitäten mit Mint-Projekten wie Netdiscovery und Restoration Snapshots an. Dennoch hat Linux Mint zahlreiche neue Softwarepakete, etwa Libreoffice statt Openoffice.org, Banshee statt Rhythmbox und gThumb statt F-Spot.

Der Mint-eigene Softwaremanager wurde optisch überarbeitet und zeigt genau an, wie umfangreich der Download eines Softwarepakets ist, welche zusätzlichen Abhängigkeiten installiert werden müssen und wie viel Platz die Installation einer Software auf dem Rechner einnimmt. An der Kommandozeile kann mit dem neuen Befehl "apt-download" ein Paket samt Abhängigkeiten heruntergeladen werden, um es später zu installieren.

Der Updatemanager wurde ebenfalls verbessert und soll abhängige Pakete besser berücksichtigen. Zuvor hatte eine dezidierte Aktualisierung unter Umständen zu ungelösten Abhängigkeiten geführt. Zudem soll die Suche nach ausschließlich aktualisierten Paketen den Updatemanager beschleunigen.

Linux Mint 11 ist in einer 32- und 64-Bit-Version in DVD-Größe zum Download erhältlich. Zusätzlich steht eine CD-Variante zur Verfügung, die allerdings keine Codecs enthält. Außerdem ist noch eine OEM-Version erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€

DeVIL-I386 03. Jun 2011

Eine Woche später: Info-Seite ist vorhanden.

Seitan-Sushi-Fan 29. Mai 2011

Niemand behauptet, dass ein Punkt-Null-Release völlig bugfrei ist. Allerdings ist bei...

Anonymer Nutzer 29. Mai 2011

noch nicht ausprobiert, weil ich darüber nicht Teste. Normal sollte es aber auch auf...

JanoschGnisleh 28. Mai 2011

Jo, sorry ... Sowas kann ja wohl mal passieren. Ich kenne den Unterschied aber schön, da...

Anonymer Nutzer 28. Mai 2011

eigentlich sollte es ja für Schüler sein ;D


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /