Abo
  • Services:

Fifa 12

Kollidierende Kicker

Vergleichsweise viele Neuerungen kündigt EA Sports für die nächste Version von Fifa an. Dank einer neuen Physikengine soll es glaubwürdigere Zusammenstöße geben, außerdem ein überarbeitetes Dribbling und Änderungen beim Karrieremodus.

Artikel veröffentlicht am ,
Fifa 12
Fifa 12 (Bild: EA Sports)

Als "Player Impact Engine" bezeichnet EA Sports eine neue Physikengine für Fifa 12, die unter anderem für glaubwürdiger kollidierende Spieler sorgen soll. Nach Angaben des Publishers hat das echter wirkende Fußballer zur Folge, die um den Ball kämpfen, in Ballbesitz gelangen und sich im physischen Zweikampf messen können. Die Engine erlaube es, eine Vielzahl von natürlichen Folgen von Kollisionen darzustellen. Spieler sollen so intensiver in Zweikämpfe um den Ball gehen können. Allerdings nur auf Xbox 360 und Playstation 3 - wer etwa auf Windows-PC kicken möchte, muss ohne die neue Physik antreten.

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. Mauth.CC GmbH, Mauth

Das neue Precision Dribbling von Fifa 12 soll eine präzisere Ballkontrolle auf engstem Raum, mehr Zeit für Entscheidungen im Angriff und eine größere Kontrolle über das Spieltempo ermöglichen. Um auch die Verteidigung aufzurüsten, soll es durch ein Element namens Tactical Defending möglich sein, ähnlich strategisch wie der Angriff zu agieren. Beispielsweise werde dem Positionsspiel, dem Abfangen von Pässen und den Tacklings der Verteidiger jeweils die gleiche Bedeutung eingeräumt.

  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
  • Fifa 12
Fifa 12

Die KI der Spieler wird überarbeitet. Sie sollen besser in der Lage sein, Entscheidungen auf Grundlage ihrer eigenen Fähigkeiten und auf den Stärken und Attributen ihrer Mitspieler zu treffen. So sehen Spieler mit einer überragenden Spielübersicht Möglichkeiten für Steilpässe, die andere Spieler nicht erkennen. EA Sports nennt ein Beispiel: Kaká von Real Madrid soll eher und schneller in der Lage sein, den Laufweg eines Mannschaftskameraden in größerer Entfernung zu antizipieren als ein Spieler mit eingeschränkter Übersicht. Darüber hinaus variieren die Teams stärker als bislang im Angriff.

In Fifa 12 wird außerdem ein neuer Karrieremodus integriert, der von den Geschehnissen in der realen Fußballwelt beeinflusst werden soll. Elemente wie die Spielermoral, die Form und der Tabellenplatz beeinflussen die Ergebnisse im Spiel. Auch die Grafik wird überarbeitet. Das Programm soll im Herbst 2011 erscheinen, und zwar in weitgehend gleichen Versionen für Playstation 3 und Xbox 360, außerdem in jeweils angepassten Fassungen für Wii, Windows-PC, Playstation 2, Nintendo 3DS, Playstation Portable, iPhone, iPad und iPod touch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 1,25€
  3. (-72%) 13,99€

mister_a 30. Mai 2011

hm, da habe ich anderes gelesen: http://www.fifa4fans.de/de/fifa-11/magazin/inside-ea...

Vollstrecker 28. Mai 2011

Ich will wieder die alten Hackfressen aus 2009 und 2010 zurück.

l29a 27. Mai 2011

Die Windows-Version hinkte doch schon die letzten 6 Jahre der Konsolenversion hinterher...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /