Abo
  • Services:
Anzeige
Hindernisse werden erkannt und umgangen.
Hindernisse werden erkannt und umgangen. (Bild: University of Southern California)

Barrierefreiheit

Computersystem soll Blindenstock ersetzen

Hindernisse werden erkannt und umgangen.
Hindernisse werden erkannt und umgangen. (Bild: University of Southern California)

Ein computergestütztes System soll Blinden die Orientierung ermöglichen. Eine Kamera nimmt die Umgebung auf. Ein Computer wertet deren Bilder aus und geleitet den Nutzer um Hindernisse herum.

Wissenschaftler der Universität von Südkalifornien in Los Angeles haben ein Navigationssystem entwickelt, das Blinden die Orientierung in einer unbekannten Umgebung erleichtern soll. Eine Kamera erkennt Hindernisse und macht den Nutzer mit Hilfe fühlbarer Signale darauf aufmerksam.

Das System besteht aus einer Kamera, die der Nutzer auf dem Kopf trägt. Die Bilder werden in einen Computer gespeist, wo sie von einer speziellen Software, einem Simultaneous-Localization-and-Mapping-System (deutsch etwa: Simultane Lokalisierung und Kartenerstellung, Slam), ausgewertet werden. Die Software erstellt eine Karte, nach der der Nutzer geleitet wird.

Anzeige
  • Aktuelle Version des Navigationssystems. Die Kamera soll durch eine kleinere ersetzt werden. (Bild: University of Southern California)
  • Die Software erkennt Hindernisse und leitet den Nutzer vorbei. (Bild: University of Southern California)
Aktuelle Version des Navigationssystems. Die Kamera soll durch eine kleinere ersetzt werden. (Bild: University of Southern California)

Der Nutzer trägt eine Weste, in die vier kleine Motoren eingenäht sind, die vergleichbar einem Mobiltelefon vibrieren. Sie sitzen an den Schultern und an der Taille und sollen den Träger der Weste dirigieren. So könnte einer der Motoren an den Schultern beispielsweise auf ein Hindernis hinweisen, das sich nicht auf dem Boden befindet.

Das System sei viel effizienter als ein Blindenstock, erklärt Gérard Medioni, einer der Entwickler. Manche Hindernisse, etwa niedrig hängende Zweige, seien damit nur schwer auszumachen. "Wir wollten ein effektives System schaffen, das Sehbehinderte neue Möglichkeiten eröffnet."

In der derzeitigen Fassung sei die Kamera jedoch noch zu klobig, sagen die Wissenschaftler. Sie wollen sie durch eine kleinere ersetzen, die an einer Brille befestigt werden kann. Bis Ende des Jahres soll das überarbeitete System fertig sein.


eye home zur Startseite
elgooG 28. Mai 2011

Blindenhunde sind auch intelligenger, können sich darauf einstellen was das Herrchen...

Hotohori 27. Mai 2011

klar, das Ganze ist gut gemeint, aber man muss als Blinder dann schon immenses Vertrauen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. flexis AG, Chemnitz
  3. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Danke nein, ich warte lieber auf Vega + Intel...

    ms (Golem.de) | 04:20

  2. Re: 1050 und dann noch langsamer?

    ms (Golem.de) | 04:17

  3. Re: Nicht so schwer:

    ms (Golem.de) | 04:13

  4. Re: schön die datenblätter zitiert

    ms (Golem.de) | 04:11

  5. Re: Funktioniert nicht

    User_x | 03:12


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel