Abo
  • IT-Karriere:

HTC

Keine gesperrten Bootloader mehr

HTC will die Bootloader seiner Geräte nicht länger sperren und es Nutzern damit erlauben, alternative Firmware einzuspielen. Über 5.000 Nutzer hatten sich in einer Petition zuvor dafür eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC-Chef Peter Chou
HTC-Chef Peter Chou (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Die Petition für entsperrte Bootloader von HTC-Smartphones ist erfolgreich gewesen. In der Nacht kündigte HTC-Chef Peter Chou auf HTCs Facebook-Seite an, dass HTC seine Bootloader künftig nicht mehr sperren wird: "Heute bestätige ich, dass wir die Bootloader unserer Geräte nicht länger sperren werden", schreibt Chou auf Facebook.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Mehr als 5.000 Nutzer hatten sich zuvor einer Petition an HTC angeschlossen, die den Smartphone-Hersteller auffordert, von gesperrten Bootloadern Abstand zu nehmen und den NAND-Speicher seiner Telefone nicht länger zu schützen. Damit verhindern HTC und auch andere Hersteller, dass Nutzer alternative Android-Versionen, wie beispielsweise das bekannte Cyanogenmod, installieren können.

Eine überwältigende Zahl von Nutzern habe sich Zugriff auf offene Bootloader von HTC-Telefonen gewünscht, drückt es HTC-Chef Chou aus: "Und wir haben zugehört." Demnach wird es für Nutzer künftig wieder möglich sein, das Betriebssystem auf HTC-Smartphones auszutauschen.

Oft sind alternative Android-Varianten wie Cyanogenmod die einzige Möglichkeit, ein Smartphone auf eine aktuelle Android-Version aufzurüsten, da die Hersteller sich oft viel Zeit lassen, bis ein Update erscheint, wenn es denn überhaupt für ältere Modelle angeboten wird. Die Petition nennt das HTC Wildfire als Beispiel, für das HTC bislang nur Android 2.2 anbietet. Wird die Bootloadersperre aufgehoben, sollte sich mit Cyanogenmod Android 2.3 auf dem Gerät installieren lassen, das darüber hinaus weitere Vorteile bietet, beispielsweise die leichtere Übertaktung von Prozessoren.

Was Chous Ankündigung in der Praxis bedeutet, wird sich zeigen müssen. Die Frage ist, ob HTC für bestehende Geräte neue Firmwareversionen mit entsperrten Bootloadern veröffentlicht, oder ob dies nur für neue Geräte gilt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

no.human.being 26. Okt 2011

Werden die Bootloader nur bei neu verkauften Exemplaren nicht mehr gesperrt sein, oder...

McDV 21. Jun 2011

So ein Unsinn, das ist 1. bei vielen Apps sogar ohne Root möglich und 2. finden sich...

Tera 30. Mai 2011

Hmmm das Wildfire ist an sich eigentlich ein nettes Handy. Es ist zwar kein Bunsenburner...

KillerJiller 27. Mai 2011

Ah, da verkauft man mal wieder eine Rationalisierungsmaßnahme als "Feature". So braucht...

Chillerchilene 27. Mai 2011

Ich könnte mich irren, aber hat SE nicht vor 2 Wochen bekannt gegeben, in die neuen...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /