Abo
  • Services:

Imagewandel

eBay Deutschland will zum Onlinekaufhaus werden

EBay will das Image als unsicherer Gebrauchtwarenmarktplatz loswerden. Dafür investiert der US-Konzern hierzulande in eine Imagekampagne und verspricht ein vertrauensvolleres Handelsumfeld als noch vor einigen Jahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Imagewandel: eBay Deutschland will zum Onlinekaufhaus werden
(Bild: eBay)

EBay will in Deutschland nicht mehr als Auktionsplattform für Gebrauchtwaren gelten und investiert stark in eine Imagekampagne. "Zunächst als Internetauktionshaus vor allem für gebrauchte Waren von privaten Verkäufern gestartet", biete eBay heute viele Neuwaren und Festpreisangebote von professionellen Händlern, betonte das Unternehmen anlässlich des Starts einer Imagewerbekampagne.

Stellenmarkt
  1. tecmata GmbH, Wiesbaden
  2. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München

Im Jahr 2010 erhöhte sich nach Unternehmensangaben das über Festpreisverkäufe erzielte Handelsvolumen bei eBay.de um 15 Prozent. Die Anzahl der zu Festpreisen verkauften Artikel sei in den vergangenen vier Jahren um 58 Prozent gestiegen. Angebote gewerblicher Händler machen heute 59 Prozent aller verkauften Artikel bei eBay.de aus. 2010 erhöhte sich das über Festpreisverkäufe erzielte Handelsvolumen bei eBay.de um 15 Prozent. Die Anzahl der zu Festpreisen bei eBay.de verkauften Artikel stieg im Vergleich von 2006 zu 2010 um 58 Prozent. EBay-Sprecherin Maike Fuest sagte Golem.de: "Nicht alle Festpreisartikel müssen auch Neuwaren sein. Auch nicht alle Neuwaren müssen Festpreisartikel sein. Man kann nicht daraus schließen, dass auch das Handelsvolumen für Neuwaren um 15 Prozent gestiegen ist."

EBay-Landeschef Stephan Zoll sagte: "Die Zahlen verdeutlichen, dass die Käufer schon lange nicht mehr nur zu eBay kommen, um auf Artikel in Auktionen zu bieten. Sie wollen ebenso ganz normales Onlineshopping bei eBay betreiben.". Doch das werde von den Internetnutzern nicht ausreichend registriert. "EBay wird von vielen Konsumenten nach wie vor fälschlicherweise als reine Internetauktionsplattform wahrgenommen, auf der vor allem gebrauchte Artikel von privaten Anbietern versteigert werden", klagte Jan Waltenbauer, Director Strategic Marketing bei eBay Europa. Für den versuchten Imagewandel startete eBay am 25. Mai 2011 eine Werbekampagne im Fernsehen, die bei RTL, Sat.1, Pro7 und Vox läuft. Die Anzeigen laufen auch in Magazinen wie Stern, Focus, TV Spielfilm, TV Movie und bei Youtube sowie Facebook. Für die gesamte Kampagne gibt eBay einen signifikanten zweistelligen Millionenbetrag aus, sagte Fuest. Zugleich kassiert eBay von privaten Verkäufern ab dem 13. Juni 2011 höhere Provisionen. Einheitlich werden 9 Prozent des Verkaufspreises zusätzlich zu den Einstellgebühren verlangt.

Während Amazon seit Jahren lukrative Geschäfte mit externen Angeboten in seiner Rubrik Marketplace macht, leidet eBay weiter unter einem unseriösen Image. Das räumt eBay auch indirekt ein, will aber inzwischen ein "wesentlich vertrauensvolleres Handelsumfeld" bieten können "als noch vor einigen Jahren". Seit 2008 sei die Anzahl gemeldeter schlechter Kauferfahrungen auf dem deutschen eBay-Marktplatz kontinuierlich gesunken, erklärte das Unternehmen, ohne jedoch Zahlen zu nennen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Nadine_069 28. Mai 2011

Beide haben ihre Daseinsberechtigung, aber Ebay will das wohl ändern. Wenn ich bei Ebay...

jarrus 27. Mai 2011

eBay kotzt mich schon lange an. Ständig werden zu Ungunsten der privaten Verkäufer Regeln...

Frank1965 27. Mai 2011

Ja, solchen Kleinkram kriegt man bei ebay nach wie vor am günstigsten. Allerdings...

dabbes 27. Mai 2011

Hab aber seit mind. 3 Jahren nichts mehr ersteigert, da immer Mondpreise rauskommen.

zerberus 27. Mai 2011

Ich verstehe auch nicht, warum die uns, also praktisch die Leute, die ebay überhaupt gro...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /