Abo
  • Services:

Kaspersky Lab

Neue Sicherheitslösungen mit Cloud-Funktion

Kaspersky Antivirus 2012 sowie Kaspersky Internet Security 2012 sollen im Juni 2011 auf den Markt kommen. Die neuen Versionen bringen vor allem Optimierungen und sollen insgesamt weniger Ressourcen verbrauchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kaspersky Internet Security 2012
Kaspersky Internet Security 2012 (Bild: Kaspersky Lab)

Die 2012er Versionen von Kaspersky Labs Antivirus und Internet Security nutzen stärker als die Vorversionen Cloud-Dienste. Das Kaspersky Security Network sammelt dazu Informationen der Anwender, wenn diese sich am Netzwerk beteiligen. Damit sollen Nutzer schneller und effizienter vor Bedrohungen aus dem Internet geschützt werden. Die Cloud-Technik wird unter anderem für die Phishing-Filter sowie die Antivirenkomponente verwendet.

  • Kaspersky Antivirus 2012 - Einstellungen
  • Kaspersky Antivirus 2012 mit Cloud-Funktion
  • Mehr Funktionen mit Kaspersky Internet Security 2012
  • Kaspersky Internet Security 2012 - Hauptbildschirm
  • Kaspersky Internet Security 2012 - Hauptbildschirm
  • Kaspersky Internet Security 2012 - unterschiedliche Untersuchungsmethoden
  • Kaspersky Internet Security 2012 - Optionsmenü
  • Kaspersky Internet Security 2012 mit Kinderschutzfilter
  • Kaspersky Internet Security 2012 mit Netzwerkmonitor
  • Kaspersky Internet Security 2012 - Einstellungen
Kaspersky Antivirus 2012 mit Cloud-Funktion
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Über die Cloud-Funktion wird auch der Reputations-Check über den neuen File Advisor realisiert. Das soll Anwendern bei der Entscheidung helfen, ob eine Anwendung vertrauenswürdig ist oder nicht. Dazu liefert die Funktion Angaben dazu, auf wie vielen Systemen diese Applikation genutzt wird.

Kaspersky hat den URL Advisor optimiert, der Anwender vor Links warnt, über die Schadsoftware verbreitet wird und eine Cloud-Unterstützung erhalten hat. Dieser kann nun so eingestellt werden, dass er entweder nur Suchergebnisse überwacht oder alle aufgerufenen Webseiten beäugt. Zudem soll die Funktion besser mit aktuellen Browsern funktionieren. Als neue Komponente gibt es einen Task Manager, über den sich der Status der einzelnen Tasks einer Anwendung einsehen lässt.

Der aktualisierte Aktivitätsmonitor kann nun mehr Aktionen als bisher rückgängig machen, um etwa Schadsoftware rückstandsfrei von einem System zu entfernen. Die Bedienoberfläche wurde komplett umgekrempelt und soll sich nun einfacher bedienen lassen. Außerdem können die beiden Anwendungen ohne Einschränkungen auch per Touchscreen bedient werden.

Beschleunigte Updates

Allgemein wurde der Updateprozess optimiert und soll nun weniger Zeit in Anspruch nehmen als noch bei der Vorversion. Wenn der Computer aus dem Standbymodus geholt wurde, werden Updates nun generell erst 15 Minuten später eingespielt, damit das System weniger ausgebremst wird. Zudem werden nun nur noch Updates geladen, wenn die zugehörigen Funktionen aktiviert wurden.

Ergänzend zu den Basisfunktionen von Antivirus 2012 bringt Internet Security 2012 einige Erweiterungen. Dazu gehören ein Spamfilter, eine optimierte Programmüberwachung sowie ein erweiterter Kinderschutz. Außerdem wurde die Sandbox überarbeitet, die aber weiterhin nur mit Einschränkungen auf 64-Bit-Systemen verwendet werden kann. So lässt sich auf diesen Systemen lediglich der Browser in einer Sandbox ausführen.

Kaspersky Antivirus 2012 kostet 30 Euro und Kaspersky Internet Security 2012 gibt es für 40 Euro. Damit hat sich der Preis zur Vorversion nicht verändert. Wie bisher gilt der Preis jeweils für eine Lizenz für eine Laufzeit von einem Jahr. Wer noch eine laufende 2011er Version im Einsatz hat, kann die neue Version verwenden, solange die Lizenz gültig ist. Die beiden Sicherheitslösungen für die Windows-Plattform sollen im Juni 2011 auf den Markt kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

    •  /