Abo
  • IT-Karriere:

Botnetz Rustock

Microsoft nennt Namen von russischen Verdächtigen

Nach der Zerschlagung des Botnetzwerks Rustock hat Microsoft die beschlagnahmten Festplatten der Server untersucht. Daraus ergeben sich Hinweise auf mögliche russische Straftäter, wie das Unternehmen nun dem zuständigen Gericht mitteilte.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausschnitt der Gerichtsunterlagen
Ausschnitt der Gerichtsunterlagen (Bild: Microsoft)

Microsoft hat dem Bezirksgericht in Seattle die zweite Zusammenfassung (PDF) der Analysen von beschlagnahmten Festplatten des Botnets Rustock zugestellt. Das Unternehmen hatte gegen unbekannt wegen Markenrechtsverletzung geklagt, Hauptziel war es jedoch, die Strukturen hinter einem der größten Botnetzwerke der Welt aufzuschlüsseln.

Stellenmarkt
  1. SCISYS Media Solutions GmbH, München
  2. Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig

Nach US-Recht ist es bei Markenrechtsverletzungen möglich, Tatwerkzeuge des Beschuldigten zu beschlagnahmen, und das ist mit rund 20 Festplatten aus Rustock zugeordneten Servern geschehen.

Aus den Daten der Platten gehen nicht nur Zugriffe auf Mailserver wie mail.ru und die Benutzung des Anonymisierungsdienstes TOR hervor. Microsoft konnte auch einige Mailadressen sowie einen Account des Bezahldienstes Webmoney konkreten Namen zuordnen. Ob es sich dabei um gestohlene Identitäten handelt, ist allerdings noch nicht geklärt.

Der Nick "Cosma2k", der in den Daten besonders häufig auftaucht, konnte mehreren Mailadressen und auch Namen von Personen zugeordnet werden. Sie sollen in enger Verbindung mit der Verwaltung der Command-&-Control-Server des Botnets stehen.

Da sich die Ermittlungen zunächst um die Identifizierung der Beschuldigten drehen, musste Microsoft die gefundenen Mailadressen auch anschreiben. Eine Antwort darauf erfolgte laut den Gerichtsunterlagen bisher nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. 99,90€
  3. 119,90€

ledonz 27. Mai 2011

Sonst müsste man sich echt fragen, was die eigentlich für ein Geschäft betreiben...

Youssarian 26. Mai 2011

Nach US-Recht ist es bei Markenrechtsverletzungen möglich, Tatwerkzeuge des...

topedia 26. Mai 2011

Schön, die Betreiber werden sich freuen, wieder ein paar aktive Adressen mehr um sie zu...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /