• IT-Karriere:
  • Services:

Cloud Computing

Libcloud wird Apache-Projekt

Die Apache Software Foundation hat die Libcloud in den Status eines Apache-Top-Level-Projekts erhoben. Dabei handelt es sich um eine anbieterneutrale Client-Bibliothek, die ein einheitliches API unter anderem für Amazon EC2, Eucalyptus, IBM Cloud und Rackspace Cloud bietet.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloud Computing: Libcloud wird Apache-Projekt
(Bild: Cloudkick)

Apache Libcloud ist eine freie Python-Bibliothek, die ein providerunabhängiges API für mittlerweile mehr als 20 Cloud-Provider anbietet, darunter Amazon EC2, Rackspace Cloud, Eucalyptus, Opennebula, Openstack, Gogrid und Linode.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. SENSIS GmbH, Viersen bei Mönchengladbach

Die Ernennung zum Apache-Top-Level-Projekt soll zum Ausdruck bringen, dass sowohl das Produkt Libcloud als auch die dahinterstehende Community einen hohen Reifegrad erreichen und den auf Konsens ausgelegten Prinzipien der Apache Software Foundation folgen. Seit November 2009 war Libcloud bei Apache als Inkubator-Projekt geführt worden.

Unterstützte Libcloud anfangs nur eine überschaubare Zahl von Providern zum Teil mit eingeschränktem Funktionsumfang, hat sich die Zahl der unterstützten Cloud-Anbieter sowie der jeweils verfügbare Funktionsumfang bis heute deutlich gesteigert. Das Ziel des Projekts besteht darin, Lock-in-Effekte beim Cloud Computing zu reduzieren. Denn mit Libcloud lassen sich Verwaltungswerkzeuge für eigene Projekte aufsetzen, die unabhängig vom verwendeten Provider funktionieren.

Die in Python geschriebene Libcloud hat ihren Ursprung beim Cloud-Computing-Spezialisten Cloudkick, der auf Basis der Libcloud einheitliche Monitoring- und Alert-Dienste für unterschiedliche Cloud-Provider anbietet. Zudem ist es über den Dienst möglich, Betriebsdaten der eigenen Cloud-Server über mehrere Anbieter hinweg grafisch darzustellen und bei Erreichen individueller Limits Alarmmeldungen zu versenden, auch per SMS.

Wie alle Apache-Projekte steht auch die Libcloud unter der Apache Software License v2.0.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

chrulri 26. Mai 2011

Damit wäre es also möglich ein und dieselbe Cloudapplikation auf verschiedenen...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

    •  /