Google Maps für Android

Optimierte Place-Anbindung und Latitude-Optimierungen

Google Maps für Android erhält in der Version 5.5 eine verbesserte Place-Anbindung. Zudem ist die Latitude-Funktion und die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln erweitert worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Google Maps
Logo von Google Maps (Bild: Google)

Mit Google Maps 5.5 kann die Place-Webseite nun dazu genutzt werden, per Knopfdruck direkt in ein Geschäft, Restaurant oder einen anderen Ort einzuchecken. Zudem kann ein Unternehmen über die Place-Seite bewertet werden. Über Latitude lässt sich nun per Dashboard bequem die Büroadresse oder die Privatanschrift verändern.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund
Detailsuche

Eine weitere Änderung betrifft die Anzeige der Haltestellenseite in Google Maps, die nun ein neues Design erhalten hat. Die Änderung betrifft nur die Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Diese Funktion ist allerdings nicht überall verfügbar. Derzeit steht diese Funktion in etwa 440 Städten auf der Welt zur Verfügung.

Google Maps 5.5 steht kostenlos im Android Market als Download zur Verfügung. Für die Nutzung der Version wird mindestens Android 1.6 benötigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

theFrutz 26. Mai 2011

Wobei ja witzigerweise der TaskKiller irgendwie ja auch die ganze Zeit im Hintergrund...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /