• IT-Karriere:
  • Services:

HTML5

W3C ruft den "Last Call" aus

Das World Wide Web Consortium (W3C) ruft den sogenannten "Last Call" für HTML5 aus, die zweite Stufe im Entwicklungsprozess eines neuen Webstandards. Die Fertigstellung des Standards wird für 2014 erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
HTML5: W3C ruft den "Last Call" aus

Das W3C ruft alle Interessierten zu einer Prüfung des aktuellen Entwurfs von HTML5 auf. Der sogenannte "Last Call" markiert den zweiten Schritt auf dem Weg zum offiziellen Webstandard. Da HTML5 tiefgreifende Veränderungen mit sich bringt, bittet das W3C um Kommentare zu diesem vergleichsweise frühen Entwicklungsstand.

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk Leipzig, Leipzig
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Bis zum 3. August 2011 kann nun jeder seine Anmerkungen zum aktuellen Entwurf für HTML5 beim W3C einreichen. Noch gibt es einige offenen Punkte, die jeweils im Kopf der einzelnen Spezifikationsdokumente genannt werden. Auch über Beiträge zur HTML5-Testsuite freut sich das W3C, schließlich soll mit HTML5 trotz der großen Veränderungen eine möglichst breite Interoperabilität erreicht werden.

Der "Last Call" ist die zweite von fünf Stufen im Entwicklungsprozess des W3C. Er folgt auf den ersten Arbeitsentwurf. Nach dem Last Call gibt es den sogenannten "Call for Implementations", der aber übersprungen werden kann. Das scheint bei HTML5 auch sehr wahrscheinlich, schließlich sind große Teile der Spezifikation in praktisch allen großen Browsern bereits umgesetzt.

So dürfte auf den Last Call bei HTML5 bereits der "Call for Review of a Proposed Recommendation" folgen, dem sich die Veröffentlichung des Standards anschließt. Das Dokument erhält dann den Status "W3C Recommendation".

Mit der Fertigstellung von HTML5 rechnet das W3C im Jahr 2014.

Offene Fragen bestehen vor allem im Hinblick auf das Thema Barrierefreiheit. Sie sollen im weiteren Verlauf der Standardentwicklung gelöst werden. In einer FAQ zum Last Call macht das W3C deutlich, dass HTML5 noch kein Standard ist, dennoch könnten einige Funktionen bereits verwendet werden.

Die vorgelegte Spezifikation besteht aus mehreren Dokumenten. Den Kern bildet die Spezifikation von HTML5. Sie wird ergänzt durch die Spezifikationen HTML+RDFa 1.1, HTML Microdata, HTML Canvas 2D Context, Polyglot Markup: HTML-Compatible XHTML Documents und HTML5: Techniques for providing useful text alternatives, die ebenfalls als Last Call vorliegen. Hinzu kommen drei weitere Dokumente, die diesen Status noch nicht erreicht haben: HTML: The Markup Language Reference, HTML5 diffs from HTML4 und HTML to Platform Accessibility APIs Implementation Guide.

WHATWG arbeitet schon am HTML5-Nachfolger

Für die von einigen Browserherstellern gegründete WHATWG (Web Hypertext Application Technology Working Group), die die Grundlagen für HTML5 geliefert hat, ist die Entwicklung von HTML5 längst abgeschlossen. Sie widmet sich mittlerweile dem Nachfolger von HTML5, den die WHATWG als HTML bezeichnet. Die WHATWG spricht bei der Spezifikation von einem "lebendigen Dokument" und kehrt damit dem Snapshot-Modell des W3C mit gelegentlichen "Call for Comments" und "Call for Implementations" den Rücken.

Die WHATWG hält ihre Spezifikation für reifer als jede andere HTML-Spezifikation. In ihr finden sich beispielsweise das neue Element device, das Webapplikationen Zugriff auf ein Gerät gewährt, beispielsweise eine integrierte Kamera. Das neue Attribut ping ist für Hyperlink-Auditing gedacht. Damit lassen sich URLs festlegen, die angepingt werden, wenn ein Nutzer auf einen Link klickt.

Auch das Format WebVTT (Web Video Text Tracks) ist Teil der Spezifikation. Damit sollen beispielsweise externe Untertitel eingebunden werden. Hinzu kommen Regeln, um HTML in Atom umzuwandeln und die Funktion cssElementMap.

Daneben wird auch die Spezifikation Web Applications 1.0 weiter gepflegt, die die HTML-Spezifikation sowie einige ergänzende APIs umfasst, beispielsweise Web Storage, Web Workers und Server-Sent Events.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-65%) 13,99€
  3. (-58%) 21,00€
  4. 3,99€

elgooG 26. Mai 2011

\_()_/

Baron Münchhausen. 26. Mai 2011

Als Programmierer fühle ich mich durch solche Features zu Redundanzen genötigt. Vorallem...

Baron Münchhausen. 26. Mai 2011

Jein. Also so richtig darauf aufbauen ist zu Risikoreich. Aber einige HTML5 Elemente...

Uschi12 26. Mai 2011

Artikel komplett lesen? "Die WHATWG spricht bei der Spezifikation von einem "lebendigen...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /