Abo
  • Services:

Prozessorgerüchte

AMDs Bulldozer erst im Sommer, Llano früher

Wenige Tage vor Beginn der Computex in Taiwan gibt es täglich neue Gerüchte über AMDs Prozessorpläne. Da die Daten der beiden wichtigsten Neuerungen, Llano und Bulldozer, bereits bekannt sind, wird fleißig über die Termine für den Marktstart spekuliert.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs offizielle Roadmap
AMDs offizielle Roadmap (Bild: AMD)

Dass AMD seine Notebook-APU Llano mit integrierter Grafik auf der Computex nicht nur ankündigt, sondern auch kurz danach Notebooks damit auf den Markt kommen werden, gilt als sicher. Darauf deuten zahlreiche Einladungen von Notebookherstellern zu den Computex-Ständen hin, sowie eine groß angelegte Pressekonferenz von AMD, der weitere Veranstaltungen in ganz Deutschland folgen sollen. Schon auf der Cebit hatte AMD zudem im März 2011 einen seriennahen Prototyp eines Llano-Notebooks gezeigt.

Stellenmarkt
  1. TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising
  2. L. Stroetmann Großmärkte I GmbH & Co. KG, Münster

Weniger gut einzuschätzen ist der Termin für den Marktstart von AMDs nächstem Desktopprozessor mit Codenamen Zambezi, der auf der Bulldozer-Architektur basiert. Von Donanimhaber, der Webseite, die kürzlich ausführliche Daten zu Llano veröffentlicht hatte, ist nun zu hören, dass AMD die Produktion von Zambezi erst Ende des zweiten Quartals 2011 aufnehmen will. Das ist aber nicht mit einem Marktstart gleichzusetzen. Der asiatischen Seite OCWorkbench zufolge sollen die Zambezis auf der Computex zwar gezeigt werden, aber noch nicht in Betrieb. Die Zahl der Prototypen soll noch zu gering dafür sein.

Einen anderen Termin als das Jahr 2011 hatte AMD für Zambezi bisher auch nicht genannt. Erstmals bestätigte AMD den Codenamen im November 2010. Da auf derselben Folie Llano und Zambezi untereinander für 2012 gelistet wurden, könnten manche Beobachter von einem gleichzeitigen Marktstart ausgegangen sein.

Ein weiteres Indiz für einen Termin für Zambezi im August oder September 2011 kann das in den USA wichtige Geschäft zum Schulanfang sein. Zu dem Zeitpunkt werden stets besonders viele PCs gekauft, die entsprechenden Produktlinien führen die Rechnerhersteller dann bis zum Weihnachtsgeschäft fort.

Auch zu Intels nächster Prozessorgeneration, Ivy Bridge, gibt es unbestätigte Meldungen: Fudzilla will erfahren haben, dass die ersten 22-Nanometer-CPUs von Intel erst Ende des ersten Quartals 2012 auf den Markt kommen. Seine beiden letzten CPU-Generationen hatte Intel samt Verkaufsstart jeweils im Januar, dem Termin der US-Messe CES, vorgestellt.

Nachtrag vom 26. Mai 2011, 9:35 Uhr

Auf der chinesischen Webseite Zol.com ist eine Folie aufgetaucht, deren Layout der kürzlich von Donanimhaber veröffentlichen Präsentation zu Llano gleicht. Darin sind die vier Zambezi-Prozessoren FX4100, FX-6100, FX-8100 und FX-8150 aufgelistet. Dass die schnellsten neuen Desktop-CPUs von AMD das Kürzel FX tragen werden, hat AMD bereits auf der Cebit 2011 bestätigt.

Diese Prozessoren werden auf den Folien noch ohne Taktangabe geführt, die mit der Bulldozer-Architektur möglichen Takte sind eines von AMDs am besten gehüteten Geheimnisse. Dem Dokument zufolge gibt es von den FX-CPUs aber noch nicht einmal eine serienreife Version - erst im August 2011 soll die Fertigung aufgenommen werden. Im September ist dann der Marktstart geplant.

Zol.com hat zudem zwei Folien veröffentlicht, die wie Intels typische OEM-Roadmaps aussehen. Darin findet sich als Termin für Ivy Bridge wörtlich der März oder April 2012. Der Sechskerner "Sandy Bridge-E" für den Sockel 1155 soll aber wie bisher geplant im vierten Quartal 2011 erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Hotohori 26. Mai 2011

Wo ist denn das Problem mit "Donanimhaber", die Seite heißt doch so?

Thrasher 26. Mai 2011

Ja, dessen bin ich mir bewusst, dass ich versch. Generationen vergleiche... basiert aber...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /