Abo
  • IT-Karriere:

Android-Smartphones

HTC denkt über Abschaffung von Bootloader-Sperre nach

Der Smartphone-Hersteller HTC reagiert auf Forderungen, die Bootloader-Sperren seiner Telefone wieder abzuschaffen. Die Sperren erschweren oder verhindern es, alternative Android-Versionen auf den Geräten zu installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC WIldfire mit gesperrtem Bootloader
HTC WIldfire mit gesperrtem Bootloader (Bild: HTC)

Mehr als 5.000 Nutzer haben sich einer Petition an HTC angeschlossen, die den Smartphone-Hersteller auffordert, von gesperrten Bootloadern Abstand zu nehmen und den NAND-Speicher seiner Telefone nicht länger zu schützen. Damit verhindern HTC und auch andere Hersteller, dass Nutzer alternative Android-Versionen, wie beispielsweise das bekannte Cyanogenmod, installieren können.

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

Oft sind diese alternativen Android-Varianten die einzige Möglichkeit, ein Smartphone auf eine aktuelle Android-Version aufzurüsten, da die Hersteller sich oft viel Zeit lassen, bis ein Update erscheint, wenn es denn überhaupt für ältere Modelle angeboten wird. Darüber hinaus bietet Cyanogenmod weitere Vorteile, wie die leichtere Übertaktung von Prozessoren.

HTC hat auf seiner Facebook-Seite mittlerweile auf die Petition reagiert. Man habe die Kritik wahrgenommen, heißt es dort. Und die Zufriedenheit der Nutzer habe oberste Priorität. "Wir schauen uns die Sache und unsere Regulationen bezüglich Bootloadern an und werden bald weitere Informationen bekanntgeben", so HTC.

Das bedeutet noch nicht, dass HTC auf die Forderungen eingeht, aber immerhin kündigte man offiziell an, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

Dave-Kay 26. Mai 2011

Hyperdroid GBXV12 is epic! http://forum.xda-developers.com/forumdisplay.php?f=531...

Anonymer Nutzer 26. Mai 2011

HTC kann sowas jetzt aendern. Ich hoffe das zumindest, denn wie auch bei einigen Motorola...

benji83 26. Mai 2011

Jup, hoffen wir das beste das diese Änderung auch genau so und zeitnah in der Praxis...

Himmerlarschund... 26. Mai 2011

Danke für diesen aufschlussreichen und wohldurchdachten Kommentar ;-)

Schattenwerk 26. Mai 2011

Immerhin ist inzwischen (soweit ich weiß) jeder Bootloader nach einer Zeit geöffnet...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /