Android-Smartphones

HTC denkt über Abschaffung von Bootloader-Sperre nach

Der Smartphone-Hersteller HTC reagiert auf Forderungen, die Bootloader-Sperren seiner Telefone wieder abzuschaffen. Die Sperren erschweren oder verhindern es, alternative Android-Versionen auf den Geräten zu installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC WIldfire mit gesperrtem Bootloader
HTC WIldfire mit gesperrtem Bootloader (Bild: HTC)

Mehr als 5.000 Nutzer haben sich einer Petition an HTC angeschlossen, die den Smartphone-Hersteller auffordert, von gesperrten Bootloadern Abstand zu nehmen und den NAND-Speicher seiner Telefone nicht länger zu schützen. Damit verhindern HTC und auch andere Hersteller, dass Nutzer alternative Android-Versionen, wie beispielsweise das bekannte Cyanogenmod, installieren können.

Stellenmarkt
  1. Doktorandin / Doktorand für (Bio)-Informatik oder verwandte Fächer (KI/»Data Science«)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Data Scientist - Informatiker / Physiker / Mathematiker (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Unterföhring
Detailsuche

Oft sind diese alternativen Android-Varianten die einzige Möglichkeit, ein Smartphone auf eine aktuelle Android-Version aufzurüsten, da die Hersteller sich oft viel Zeit lassen, bis ein Update erscheint, wenn es denn überhaupt für ältere Modelle angeboten wird. Darüber hinaus bietet Cyanogenmod weitere Vorteile, wie die leichtere Übertaktung von Prozessoren.

HTC hat auf seiner Facebook-Seite mittlerweile auf die Petition reagiert. Man habe die Kritik wahrgenommen, heißt es dort. Und die Zufriedenheit der Nutzer habe oberste Priorität. "Wir schauen uns die Sache und unsere Regulationen bezüglich Bootloadern an und werden bald weitere Informationen bekanntgeben", so HTC.

Das bedeutet noch nicht, dass HTC auf die Forderungen eingeht, aber immerhin kündigte man offiziell an, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dave-Kay 26. Mai 2011

Hyperdroid GBXV12 is epic! http://forum.xda-developers.com/forumdisplay.php?f=531...

Anonymer Nutzer 26. Mai 2011

HTC kann sowas jetzt aendern. Ich hoffe das zumindest, denn wie auch bei einigen Motorola...

benji83 26. Mai 2011

Jup, hoffen wir das beste das diese Änderung auch genau so und zeitnah in der Praxis...

Himmerlarschund... 26. Mai 2011

Danke für diesen aufschlussreichen und wohldurchdachten Kommentar ;-)

Schattenwerk 26. Mai 2011

Immerhin ist inzwischen (soweit ich weiß) jeder Bootloader nach einer Zeit geöffnet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  2. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /