Abo
  • Services:

Android-Smartphones

HTC denkt über Abschaffung von Bootloader-Sperre nach

Der Smartphone-Hersteller HTC reagiert auf Forderungen, die Bootloader-Sperren seiner Telefone wieder abzuschaffen. Die Sperren erschweren oder verhindern es, alternative Android-Versionen auf den Geräten zu installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC WIldfire mit gesperrtem Bootloader
HTC WIldfire mit gesperrtem Bootloader (Bild: HTC)

Mehr als 5.000 Nutzer haben sich einer Petition an HTC angeschlossen, die den Smartphone-Hersteller auffordert, von gesperrten Bootloadern Abstand zu nehmen und den NAND-Speicher seiner Telefone nicht länger zu schützen. Damit verhindern HTC und auch andere Hersteller, dass Nutzer alternative Android-Versionen, wie beispielsweise das bekannte Cyanogenmod, installieren können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Oft sind diese alternativen Android-Varianten die einzige Möglichkeit, ein Smartphone auf eine aktuelle Android-Version aufzurüsten, da die Hersteller sich oft viel Zeit lassen, bis ein Update erscheint, wenn es denn überhaupt für ältere Modelle angeboten wird. Darüber hinaus bietet Cyanogenmod weitere Vorteile, wie die leichtere Übertaktung von Prozessoren.

HTC hat auf seiner Facebook-Seite mittlerweile auf die Petition reagiert. Man habe die Kritik wahrgenommen, heißt es dort. Und die Zufriedenheit der Nutzer habe oberste Priorität. "Wir schauen uns die Sache und unsere Regulationen bezüglich Bootloadern an und werden bald weitere Informationen bekanntgeben", so HTC.

Das bedeutet noch nicht, dass HTC auf die Forderungen eingeht, aber immerhin kündigte man offiziell an, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

Dave-Kay 26. Mai 2011

Hyperdroid GBXV12 is epic! http://forum.xda-developers.com/forumdisplay.php?f=531...

Anonymer Nutzer 26. Mai 2011

HTC kann sowas jetzt aendern. Ich hoffe das zumindest, denn wie auch bei einigen Motorola...

benji83 26. Mai 2011

Jup, hoffen wir das beste das diese Änderung auch genau so und zeitnah in der Praxis...

Himmerlarschund... 26. Mai 2011

Danke für diesen aufschlussreichen und wohldurchdachten Kommentar ;-)

Schattenwerk 26. Mai 2011

Immerhin ist inzwischen (soweit ich weiß) jeder Bootloader nach einer Zeit geöffnet...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /