Abo
  • Services:

Virtualisierung

Bluestacks vereint Android und Windows

Das in den USA und Indien beheimatete Startup Bluestacks hat eine Virtualisierungslösung entwickelt, mit der sich Android-Applikationen unter Windows und anderen Betriebssystemen nutzen lassen. Auch umgekehrt kann Bluestacks eingesetzt werden, um Windows unter Android auszuführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtualisierung: Bluestacks vereint Android und Windows
(Bild: BlueStacks)

Kern von Bluestacks ist eine Multi-OS-Runtime, die es erlaubt, Applikationen, die für ein anderes Betriebssystem entwickelt wurden, nahtlos in das bestehende System einzubinden. Dazu kommt ein schlanker Hypervisor zum Einsatz, mit dem sich eine komplette Android-Umgebung oder nur einzelne Apps unter Windows nutzen lassen. Dazu lassen sich entsprechend Icons direkt auf dem Windows Desktop ablegen und die Apps von dort aus direkt starten, verspricht Bluestacks. Neue Apps können über Amazons Appstore installiert werden.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG., Zirndorf bei Nürnberg

Das Userinterface von Bluestacks lässt sich komplett anpassen, so dass PC-Hersteller es in ihr eigenes Design einbetten können.

Die erste Version von Bluestacks soll nur die Möglichkeit bieten, Android-Apps unter Windows auf x86-Prozessoren auszuführen. Die Architektur von Bluestacks lässt aber auch andere Kombinationen von Betriebssystemen zu. So soll es mit Windows 8 möglich sein, Android-Applikationen auch auf Windows-Systemen mit ARM-Prozessoren auszuführen. Zudem sollen sich mit Bluestacks Android-Apps unter Googles Chrome OS verwenden lassen.

Auch umgekehrt soll Bluestacks funktionieren, so dass Windows unter Android läuft. Dabei wird dann zunächst nur Android gebootet, was für einen schnelleren Systemstart und längere Akkulaufzeit sorgen soll, so das Unternehmen.

Mit Bluestacks lassen sich auch Windows und Android parallel nutzen, ohne dass beim Wechsel neu gebootet werden muss. Das Umschalten zwischen den beiden Systemen soll nur 1 Sekunde dauern, gibt der Hersteller an. Zudem sei es möglich, Daten zwischen den beiden Systemen auszutauschen. Die verwendete Android-Installation kann dank Over-the-Air-Updates automatisch auf dem aktuellen Stand gehalten werden, so wie dies bei Android-Geräten üblich ist.

Unternehmen will es Bluestacks ermöglichen, Apps mit Citrix Receiver auf Windows-Systeme zu verteilen. Zudem können Nutzer in Unternehmen Apps über Citrix Enterprise herunterladen.

Als eins der ersten Geräte wird voraussichtlich Viewsonics Viewpad 10 Pro mit Bluestacks ausgestattet. Per Twitter kündigte Bluestacks an, in der laufenden Woche mehr zur eigenen Software zu verraten. Bei Facebook können sich Nutzer für einen Alphatest anmelden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Cuilster 25. Mai 2011

Virtualisieren? Nein! Ab in die Cloud! - sagte der MS Evangelist

Unreal_NeoX 25. Mai 2011

... oder wie die Typen von Evalaze


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /